ICH BIN GERADE AM BEARBEITEN DER DATENBANK!!! - EINIGE FOLGEN SIND GERADE NICHT ABRUFBAR!
Anscheinend gab es bei OTR Probleme am letzten Montag den 29.Februar. Alle deutschen Aufzeichnungen von diesem Tag funktionieren nicht.
Gruß Daniel
Schaut hier mal vorbei: OTR-Serien bei Facebook

Malcolm mittendrin

Malcolm mittendrin

Malcolm, auf den ersten Blick ein ganz normaler Junge, ist völlig zufrieden mit seinem Leben: Er verbringt Stunden auf dem Skateboard, treibt mit seinen Freunden jede Menge Unfug und verpasst – ganz zufällig – ab und zu den Schulbus. Bis seine Lehrerin entdeckt, dass er einen überdurchschnittlich hohen IQ hat. Sie steckt ihn in eine Hochbegabten-Klasse, deren Schüler sich zwar als Intelligenz-Bestien, gleichzeitig aber als totale Langweiler entpuppen. Seither behandeln ihn seine Freunde, als sei er radioaktiv. Malcolms Eltern Hal und Lois haben nicht den gepflegtesten Rasen, keine perfekten Haushalt und den Hang, verrückte Dinge zu tun. Kein Wunder, dass auch die Söhne unverbesserliche Chaoten sind: Malcolm, Reese und Dewey bauen einen Killer-Roboter, überfallen im Verkehrsstau einen Eiswagen und verkloppen sich täglich. Aber die Jungs wissen: Ihre Eltern lieben sie trotzdem.

Auf Anordnung seiner Mutter Lois muss der neunjährige Malcolm sich mit Stevie treffen, einem an den Rollstuhl gefesselten hoch begabten Schüler. Stevie besucht eine Spezialklasse, in der nur besonders intelligente Kinder unterrichtet werden. Weil die anderen Kinder diese verachten, will auch Malcolm zunächst mit Stevie nichts zu tun haben. Doch es kommt noch schlimmer: Weil auch Malcolm überdurchschnittlich intelligent ist, muss er schon bald die Klasse wechseln - zu Stevie.

Hal und Lois wollen ihren Hochzeitstag in einem Restaurant feiern. Während Hal im Restaurant wartet und einen Martini nach dem anderen zu sich nimmt, versucht Lois herauszubekommen, wer ihr rotes Traumkleid verkokelt hat. Mit immer neuen Strafandrohungen will sie die Jungs zu einem Geständnis bewegen - vergeblich. Schließlich kommt Hal spät nachts nach Hause. Völlig entspannt zündet er sich ein Pfeifchen an. Dabei gerät etwas in Brand, und der Löschversuch verrät den Übeltäter.

Hal und Lois fahren zu einer Hochzeit bei Hals Verwandten. Die Familienfeier macht beiden keinen Spaß, weil Lois von seiner Familie nicht akzeptiert wird. Schließlich rettet Hal den Tag, indem er Lois eine ganz besondere Liebeserklärung macht - worauf die beiden übereinander herfallen. Außerdem soll der von der Militärakademie beurlaubte Francis auf seine drei kleinen Brüder aufpassen. Malcolm, Reese und Dewey versuchen, sich gut zu benehmen - was sehr schwer fällt.

Dem Schüler Kevin gelingt es binnen kürzester Zeit, alle anderen gegen sich aufzubringen. Auch Malcolm verprügelt den Neuen, doch weil Kevin erst sieben Jahre alt ist, bekommt er ein schlechtes Gewissen. Malcolm sucht Rat bei einem Rabbi, einem Priester und einem Guru - und ist danach verwirrter als zuvor. Schließlich will er seine Untat bei einem Wohltätigkeitslauf büßen, bei dem sich die Spendenhöhe nach den gelaufenen Kilometern richtet - und stürzt unmittelbar nach dem Start.

Wegen einer Kakerlakenplage muss Malcolms Familie vorübergehend in einen engen Wohnwagen ziehen. Malcolm hat Glück: er ergattert einen Nebenjob als Babysitter bei einer scheinbar perfekten Familie. Die Inksters sind reich und bezahlen gut, weshalb sich Malcolm dort wie zu Hause fühlt. Aber dann findet er heraus, dass er von den Inksters bei all seinen Tätigkeiten gefilmt und überwacht wird. Reumütig kehrt er in den Wohnwagen zurück. Dort haben inzwischen Lois und Hal Probleme.

Malcolm übernachtet bei Stevie, doch der Spaß, den sich die beiden davon versprechen, wird ihnen von Stevies Mutter bald vermiest: Sie schickt die beiden um acht Uhr ins Bett. Das finden Malcolm und Stevie gar nicht lustig, und so schleichen sich die beiden heimlich aus dem Haus, um sich in der Stadt zu vergnügen. Reese darf indessen nur fernsehen, wenn er es schafft, Dewey ins Bett zu bringen, und Francis bekommt Ärger mit Burschenschaftlern in der Militärakademie ...

Malcolms großer Bruder Francis ist heftig in Beebee verliebt und will nun mit ihr durchbrennen. Er flüchtet aus der Militärakademie und versteckt sich vorerst hinter dem Garten seines Elternhauses. Malcolm, der in den Plan eingeweiht ist, versorgt ihn heimlich mit Lebensmitteln. Unterdessen wird Dewey von seinen Brüdern erzählt, unter seinem Bett lebe ein Monster, das sich tagsüber hinter dem Garten aufhält. Pech für Francis, denn Dewey macht sich auf, das Monster zu steinigen.

Malcolms Hochbegabten-Klasse feiert ein Sommerfest, und die Familien der Schüler sind auch eingeladen. Es dauert nicht lange, bis Reese sich mit Malcolms Kollegen anlegt und sich dabei jede Menge Ärger von deren großen Brüdern einhandelt. Hal grillt indessen Fleisch, obwohl alle hochbegabten Kinder dagegen allergisch sind, und Lois zofft sich mit einigen Eltern. Während Francis ein Mädchen anbaggert, bastelt Malcolm eine Bombe - als diese explodiert, ist das Chaos perfekt ...

Malcolm, Dewey und Reese wollen Lois von der Arbeit abholen, aber kaum sind sie da, herrscht Ausnahmezustand im Supermarkt: Die drei fummeln an einem Schaumreiniger herum und schäumen fast den ganzen Laden ein. Und weil es so viel Spaß macht, lässt Dewey auch noch eine Flasche edelsten Cognacs mitgehen - die Konsequenz: Lois wird gefeuert und die Familie muss einen harten Sparkurs einschlagen. Doch dann wird Hal ins Krankenhaus eingeliefert ...

Als Fan von Stock-Car-Rennen beschließt Hal, seine Söhne zu diesem Ereignis mitzunehmen - obwohl die drei dafür die Schule schwänzen müssen. Doch von dem Rennen bekommt keiner der Jungs etwas mit; Malcolm und Reese landen bald in Polizeigewahrsam, und Dewey verläuft sich beim Getränkeholen. Unterdessen stellt Lois auf der Suche nach einem Scheck die Wohnung auf den Kopf und findet dabei Verstecke mit Sachen, die ihre drei Sprösslinge in ziemliche Erklärungsnot bringen dürften.

Keiner mochte Lois' verstorbene Tante, und so hat auch niemand Lust, zum Begräbnis zu gehen. Hal würde am liebsten Musik hören, Malcolm will mit seiner Freundin Julie ein Konzert besuchen, und Dewey möchte mit seinem Freund spielen. Nur Lois und Reese wollen an der Trauerfeier teilnehmen - wobei Reese einen guten Grund hat: Er hat Deweys Geburtstagsgeschenk kaputtgemacht und möchte es im Sarg verschwinden lassen. Doch Malcolm macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

Reese hat sich in Wendy, ein Mädchen aus seiner Schule, verliebt. Weil Wendy zu der Cheerleader-Mannschaft gehört, entschließt Reese sich schließlich, dort ebenfalls einzusteigen. Malcolm kann dies nicht fassen, denn männliche Cheerleader sind das Gespött der Schule. In der Tat bringt dieser Entschluss Reese nicht einen Schritt näher an seine Traumfrau heran. Schließlich versorgen Hal und Malcolm den Verliebten mit ein paar Ratschlägen - mit durchschlagendem Erfolg.

Malcolm will endlich mit den anderen Kindern auf der Straße Rollhockey spielen - und zwar richtig, mit Inlineskatern! Doch als er bei seinem Vater Hal - früher selbst ein sehr guter Rollschuhläufer, Unterricht nehmen will, kommt es wegen der harten väterlichen Schule zu einem großen Streit. Auch Francis hat erheblichen Stress: Weil er sich durch vorgetäuschte Krankheit vor einem Überlebenstraining gedrückt hat, lassen sich seine Kameraden eine wahrlich harte Strafe einfallen.

Malcolms Mutter ist für ein paar Tage zu Francis gefahren, der am Blinddarm operiert wurde. Malcolm ist hocherfreut darüber - denn Vater führt längst nicht so ein strenges Regiment wie Muttern und lässt seinen Sohn ziemlich an der langen Leine. So kommt es auch, dass Malcolm zusammen mit den Nachbarskindern ungestört an einem Killer-Roboter basteln kann. Als Vater schließlich ohne seine Frau immer mehr durchzudrehen scheint, richtet Malcolm den Killer-Roboter gegen ihn.

Wie immer hat Malcolms Mutter ihre Augen und Ohren überall, und so bleibt keiner der Streiche, die Malcolm und seine Brüder aushecken, unentdeckt. Doch als sie übers Wochenende von einem hartnäckigen Bazillus überfallen wird und nun krank im Bett liegt, wittern Malcolm, Reese und Dewey ihre Chance. Denn Mutters Zeitrechnung ist völlig durcheinander geraten: Sie glaubt am Montag immer noch, dass Sonntag sei. Und das heißt für Malcolm einfach: Heute schulfrei!

Malcolm ist überglücklich, denn Vater hat endlich Karten für den Wasserrutschen-Park besorgt. Doch dummerweise erinnert Reese Mutter daran, dass Malcolm Schnupfen hat und besser eine Nasenklammer tragen sollte. Malcolm schwört bittere Rache und versucht mit allen Mitteln, Reese vor seinem Schwarm April bloßzustellen. Und das gelingt ihm im wahrsten Sinne des Wortes. Als schließlich auch noch Lois in den Bruderzwist verwickelt wird, eskalieren die Wasserspiele.

Als Malcolm, Reese, Lois und Hal vom Wasserpark nach Hause fahren, wird die Straße wegen eines Verkehrsunfalls gesperrt. Nun muss die Familie bei über dreissig Grad mit mehreren anderen hundert Autos im Stau ausharren. Während Hal über den Sinn des Lebens philosophiert, versucht Lois, die Räumungsarbeiten voranzutreiben. Reese hingegen gerät in Streit mit einem Eisverkäufer; einzig Malcolm hat Spaß, denn er lernt Jessica kennen - ein tolles Mädchen, aber leider aus Kanada!

Als Francis erst nach Halloween nach Hause kommt, verspricht er seinen Brüdern, richtig mit ihnen nachzufeiern - und zwar mit einer Riesen-Schleuder, die die gesamte Nachbarschaft in Angst und Schrecken versetzt. Doch Malcolms hochbegabte Freunde schlagen zurück und konstruieren eine noch leistungsstärkere Waffe. Hal versucht inzwischen, einen Verkehrsrowdy zu stellen, der seit Wochen durch das Viertel rast, und stiehlt ihm kurzerhand zusammen mit Lois das Auto.

Lois will endlich einmal von ihren Söhnen etwas Schönes zu ihrem Geburtstag geschenkt bekommen. Also stattet sie Malcolm, Reese und Dewey mit jeweils 10 Dollar aus, damit sie etwas Nettes kaufen können. Doch Lois' Absicht endet in einem Desaster, und als auch noch Hal ihren Geburtstag vergisst, verlässt Lois wütend das Haus. Auch Francis reist zum Geburtstag seiner Mutter an - mit seiner neuen Freundin Amaani, die aber angesichts seiner verrückten Familie schnell das Weite sucht.

Hal, Lois und ihre Söhne sind mit den befreundeten Kenarbans in einem Restaurant zum Essen verabredet. Während sich die Männer an die Bar verziehen und sich dort gewaltig betrinken, macht Lois Kitty deutlich klar, dass sie nicht jedem Streit aus dem Weg gehen dürfe. Diesen Rat nimmt sich Kitty zu Herzen und rechnet mit ihrer Familie und den restlichen Leuten im Restaurant ab. Francis dagegen veranstaltet auf seiner Kadettenschule eine Party, die völlig außer Kontrolle gerät.

Lois und Hal verbringen das Wochenende zusammen mit ihren Kindern in einem Hotel mit Casino. Hal träumt vom Riesengewinn, doch leider hat er schon nach kurzer Zeit Casinoverbot. Um die Laune zu heben, beschließt er, mit Malcolm und Reese in eine Geisterstadt zu wandern - aber auch dieser Plan hat so seine Tücken. Francis will die Situation nutzen und bückst wieder mal aus er Militärakademie aus. Doch leider wird daraus nur ein total verkorkstes Wochenende im leeren Elternhaus.

Hal und Lois sind für zwei Tage auf einem Kongress und engagieren Babysitterin Patty, die sich um ihre drei Söhne kümmern soll. Prompt verlieben sich alle drei in das hübsche Mädchen - doch Patty will lieber ein Date mit Ex-Klassenkamerad Francis. Hal ist inzwischen bei dem Kongress auf seinen Erzfeind Keneally gestoßen, der ihm einst eine Idee gestohlen hatte. Und prompt endet das Aufeinandertreffen der beiden Widersacher in einer wüsten und blutigen Prügelei.

Craigs Funktion als neuer stellvertretender Geschäftsführer des Supermarktes wird drastisch auf die Probe gestellt, als bewaffnete Gangster den Laden überfallen. Weil Craig glaubt, sein letztes Stündlein habe nun geschlagen, gesteht er Lois seine Liebe! Inzwischen hat Hal von der Müllkippe einen Schrank mitgebracht, doch als er ihn öffnet, machen sich Hunderte von Fledermäusen im Haus breit. Mit seinen Söhnen versucht Hal jetzt alles, die Biester wieder loszuwerden.

Malcolms Klasse hat als neues Unterrichtsthema "das Mittelalter" - sehr zu dessen Leidwesen, denn er soll nun eine Woche lang ein Hofnarrenkostüm tragen. Um sich vor dem Unterricht drücken zu können, täuscht er bei der Schultherapeutin psychische Probleme vor. Doch kurz darauf wird auch Reese aus dem gleichen Grund bei der Psychologin vorstellig, und der Schwindel fliegt auf. Als Hal ein altes Kegelspiel findet, entdeckt er bei Dewey ungeahnte Fähigkeiten.

Malcolm hat bei den Proben zur diesjährigen Schulaufführung von Shakespeares "Sommernachtstraum" schauspielerisch so überzeugt, dass er die Hauptrolle des Stücks erhält. Seine Klassenkameraden aber sind sauer, denn eigentlich sollte Malcolm an einem geheimen Raketenabschussprojekt mitmachen. Doch bei der großen Aufführung streiken Malcolms Nerven. Kadett Francis hingegen trägt mal wieder eine Machtprobe mit Kommandant Spangler aus - und verliert natürlich!

Francis will unbedingt seinen Geburtstag zu Hause verbringen - und das aus gutem Grund: Denn an der Militärakademie ist es Brauch, dass an diesem Tag das Geburtstagskind am ganzen Körper rasiert und in einen Tümpel geworfen wird. Reese hingegen hat beim Ringen gegen ein Mädchen verloren und beschließt nun, sich ab sofort nie mehr auf dem Schulhof zu prügeln. Doch als darauf die blanke Anarchie ausbricht, ist Reese gezwungen, ganz schnell wieder die alte Ordnung herzustellen.

Da hat Malcolm wieder mal etwas geliefert: Aus Versehen hat er seiner Nachbarin, der sonderbaren und Furcht erregenden alten Hexe Mrs. Griffin, den Arm gebrochen! Natürlich folgt die Strafe auf dem Fuße, und Malcolm muss sich nun jeden Nachmittag nach der Schule um die Verletzte kümmern und dabei ihre ständigen Schimpftiraden ertragen. Doch es kommt noch schlimmer: Malcolm wird von Lois dabei ertappt, wie er heimlich eine Spritztour mit dem Wagen von Mrs. Griffin unternimmt ...

Malcolms neue Mitschülerin Cynthia lässt nichts unversucht, um sich mit ihm anzufreunden. Als endlich auch bei Malcolm die Schmetterlinge im Bauch zu flattern beginnen, gelingt es Lois, alles zu vermasseln. Dewey hingegen muss den Verlust seines geliebten Teddys Domingo verkraften, den ihm Lois aus hygienischen Gründen weggenommen hat. Francis hat mal wieder Probleme mit Kommandant Spangler, weil er dessen Auto zu Schrott gefahren hat. Hal soll ihm nun ein Alibi verschaffen.

Malcolms Familie bekommt neue Nachbarn. Anfangs läuft alles prima, man versteht sich blendend. Doch der Friede ist trügerisch: Bald brechen die ersten Konflikte zwischen den Kindern auf: Reese wird dauernd von der Nachbarstochter gebissen und der Nachbarsjunge erzählt Lügengeschichten über Malcolm. Während Lois wenig von ihrer Nachbarin Tina hält, werden Hal und sein neuer Nachbar Mike die dicksten Freunde - bis Malcolm und Reese ihren Rachefeldzug gegen die Neuen starten ...

Als Hal in Deweys Klasse einen Vortrag über seinen Beruf hält, wird ihm urplötzlich klar, wie sehr er seine Arbeit hasst, und er zieht die Konsequenzen. Er nimmt unbezahlten Urlaub und erfüllt sich einen alten Traum: endlich ein riesengroßes Bild zu malen. Doch die Malerei hat so ihre Tücken. Francis arbeitet während der Osterferien bei Lois im Supermarkt - und leidet dabei entsetzliche Qualen. Auch Malcolm macht sich Gedanken über seine Zukunft.

Als Lois Eltern völlig überraschend ihren Besuch abstatten, kommt es schon bald zu Problemen mit den alten Herrschaften: Dewey ist nur noch auf der Flucht, Malcolm wird von den Großeltern als Versager abgestempelt, Hal hat als Schwiegersohn ebenfalls nichts zu lachen - und mittendrin Lois, die versucht, sich irgendwie durchzulavieren. Nur Reese genießt den Besuch von Oma und Opa, denn er ist deren Liebling, bis plötzlich eine Handgranate im neuen Kühlschrank explodiert.

Lois wird auf dem Weg zum Friseur wegen Missachtung der Vorfahrt von einem Polizisten angehalten. Dieser verpasst ihr prompt einen Strafzettel und verhaftet sie kurzerhand wegen 16 nicht bezahlter Strafzettel, die eigentlich auf Francis' Kappe gehen. Doch Lois ist sich keiner Schuld bewusst und will den Polizisten wegen falscher Anschuldigungen verklagen - bis ihr die Familie anhand eines Überwachungsvideos des Supermarkts das Gegenteil beweist. Als Lois nun zugeben muss, dass auch ihr mal ein Fehler unterlaufen kann, nutzen ihre Lieben das Geständnis schamlos aus.

Als Malcolm mit einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wird, vertreiben sich Hal, Lois, Reese und Dewey die nun Malcolm-freie und jetzt sehr langweilige Zeit mit einem turbulenten Brettspiel, das bisher immer nur Malcolm gewonnen hatte. Doch nun kämpft jeder um den Sieg - und das mit immer brutaleren und verbisseneren Mitteln! Währenddessen versucht Malcolm, mit Hilfe eines zweiten Bluttests der bevorstehenden Operation zu entgehen - jedoch ohne Erfolg!

Lois und Hal haben große erzieherische Probleme mit Reese - all ihre Bestrafungsmaßnahmen zeigen keinerlei Wirkung. Um seinen rebellischen Sohn positiv zu motivieren, beschließt Hal, zusammen mit ihm einen Kochkurs zu besuchen. Überraschenderweise reagiert Reese total begeistert und avanciert zum Meisterkoch. Doch bei einem Kochwettbewerb kehrt Reese zu seinen altbekannten Qualitäten zurück und versalzt die Mahlzeiten seiner Konkurrenten kräftig.

Reese hat katastrophale Noten in der Schule, und nun droht ihm der Besuch einer Förderklasse. Lois will dies mit allen Mitteln verhindern und engagiert ab sofort Malcolm als Nachhilfelehrer. Reese aber ist ein hoffnungsloser Fall, und so beschließt Malcolm, den nächsten Test seines Bruders selbst zu schreiben. Der Trick läuft bestens, doch die Note bleibt die gleiche wie immer: eine Sechs! Nun bestätigt sich wohl der Verdacht, dass sein Lehrer Reese auf den Kieker hat.

Eine Geschichte, zwei Versionen: Weil Malcolm und Reese zum Bowling wollen, fährt Lois die beiden, während Hal bei Dewey bleibt. Weil jedoch keinerlei Aufsichtspersonen vorhanden sind, beschließt Lois, sich höchstpersönlich um die Kinder zu kümmern - sehr zur Qual von Malcolm. Inzwischen hat Dewey seinen Vater zu Hause voll im Griff. Version 2: Diesmal fährt Hal mit seinen Söhnen zum Bowling, Dewey aber hat zu Hause schlechte Karten, weil Lois ihm hoffnungslos überlegen ist.

Als Francis mit zwei Karten für eine Wrestlingveranstaltung nach Hause kommt, will er entweder Malcolm oder Reese zu dem Event mitnehmen. Doch der glückliche Begleiter muss sich sein Ticket erst erarbeiten - und zwar mit gnadenloser Schleimerei! Zwischen den Brüdern entbrennt ein erbitterter Konkurrenzkampf um die Gunst von Francis - bis dieser die Konsequenzen zieht und mit einem Mädchen zum Wrestling geht. Nun sinnen Malcolm und Reese gemeinsam auf Rache.

Seit Craig bei Malcolm und seiner Familie eingezogen ist, liegen die Nerven aller blank. Als Malcolm, Reese und Dewey ein altes Mini-Bike von einem Müllmann abkaufen, um es heimlich in der Garage zu reparieren, entdeckt Lois schon bald das marode Gefährt und verbietet den Kindern, das Bike zu benutzen. Doch Reese unternimmt eine heimliche Spritztour mit dem Rad und verletzt sich dabei am Bein. Die Brüder beschließen, Craig als Schuldigen zu präsentieren - mit Erfolg!

Dewey, Malcolm, Reese und Stevie wollen unbedingt auf den Jahrmarkt - aber ohne elterliche Begleitung! Als die vier mit Hilfe einer Lüge alleine losziehen, machen sich Lois und Hal gemeinsam mit den Kenarbans auf die Suche nach ihnen. Inzwischen haben die Jungs auf dem Jahrmarkt Bekanntschaft mit dem betrunkenen Sicherheitsbeamten Phil gemacht, der dann auch prompt Stevie gefangen nimmt. Doch schließlich treffen die Eltern ein, und die Strafe folgt auf dem Fuß.

Hal will mit Dewey die alte Couch auf einer Müllhalde entsorgen. Unterwegs aber verlieren die beiden das gute Stück auf einem Bahngleis - mit katastrophalen Folgen: Ein Zug mit giftiger Ladung entgleist, und die ganze Bevölkerung wird evakuiert und in der Turnhalle untergebracht. Dort setzt Dewey eine wahre Gerüchteküche in Gang, und Reese startet einen regen Schwarzhandel mit allem Möglichen. Doch es dauert nicht lange, bis auffliegt, wer für das Desaster verantwortlich ist.

Lois sitzt auf heißen Kohlen - seit zwei Wochen ist ihre Periode überfällig. Nun hat sie auch noch Streit mit Hal über die Schuldfrage an dem Malheur. Dabei rufen sie sich die Geburt ihrer vier Jungs in Erinnerung und stellen fest, dass sie bei keinem einzigen vorbereitet waren und auch ständig Zoff über diese Frage miteinander hatten. Doch schließlich versöhnen sich die beiden und beschließen, einen Schwangerschaftstest zu besorgen. Wird die Familie Zuwachs bekommen?

Die Familien von Malcolm und Stevie machen gemeinsam Urlaub auf einem Hausboot. Doch von Erholung keine Spur, denn die Kenarbans streiten sich permanent. Auch Malcolm hat schlechte Laune, denn er muss ständig mit seinem Vater angeln. Stevie und Reese hingegen paddeln täglich zu einem Cheerleader-Camp, um endlich etwas Aufregendes zu erleben. Inzwischen beantragt Francis zu Hause vor Gericht die Befreiung aus der elterlichen Vormundschaft, um nach Alaska auszuwandern.

Francis hat erreicht, dass er aus der elterlichen Vormundschaft entlassen worden ist und verlässt nun die Akademie, um nach Alaska zu gehen. Doch als er sich von seinen Eltern verabschieden will, kommt es zu einem heftigen Streitgespräch zwischen Lois und ihm. Malcolm muss sich mit einem neuen Lehrer herumschlagen, der die Klasse zu Höchstleistungen anspornen will. Dabei entsteht ein gnadenloser Konkurrenzkampf, aber Malcolm hat so einige Tricks auf Lager.

Lois will ihrem eintönigen Mutterdasein entfliehen und tritt einem Buchclub bei. Doch dann muss sie irritiert feststellen, dass die Mütter dort nur zusammenkommen, um über die Familie und ihre Kinder herzuziehen und sich gnadenlos zu betrinken. Als Hal während Lois' Abwesenheit auf Malcolm, Dewey und Reese aufpassen soll, bringen ihn die munteren Jungs an den Rande eines Nervenzusammenbruchs. In der Zwischenzeit versucht Francis, per Anhalter nach Alaska zu gelangen. Unterdessen kämpft Hal damit, die Jungs in Ordnung und von dem Feuerwerk im Hinterhof fernzuhalten.

Malcolm hat das erste Mal in seinem Leben eine feste Freundin, doch seinen Eltern erzählt er wohlweislich nichts davon. Als jedoch Reese das Geheimnis ausplaudert, versucht Lois mit allen Mitteln, Malcolm seine Traumfrau auszureden. Malcolm aber bleibt stur und muss am Ende seinen ersten großen Liebeskummer erleben. Francis ist inzwischen auf dem Weg nach Alaska verhaftet worden und fühlt sich dort ausgesprochen wohl, weil hier die interessantesten Intrigen laufen.

Lois verdonnert Malcolm, Reese und Dewey zu karitativer Arbeit: Sie sollen bei der Kirche die Spenden für arme Leute sortieren. Doch die gewitzten Jungs ziehen schon bald einen schwunghaften Spenden-Handel auf, um ihr Taschengeld aufzubessern. Das Geschäft läuft bestens - bis sie von Hal erwischt werden. Als dieser versucht, die getauschten Spenden wieder loszuwerden, landet er prompt im Gefängnis. Inzwischen muss sich Francis in Alaska als Hilfsarbeiter durchschlagen.

Nach einer Routineuntersuchung befürchtet Hal, unheilbar krank zu sein. Bald schon liegen sowohl bei ihm als auch bei Lois die Nerven blank, was Malcolm und Reese deutlich zu spüren bekommen: Schon wegen Lappalien droht sofort Hausarrest. Doch die Kinder deuten die gereizte Stimmung anders und vermuten, dass sich ihre Eltern scheiden lassen wollen. Francis hat sich inzwischen im Holzfällerlager mit seiner Chefin Lavernia angelegt, die ihn nun zum Boxkampf fordert.

Lois ist ziemlich genervt: Weihnachten steht vor der Tür, doch ihre Jungs wissen sich einfach nicht zu benehmen. Darum beschließt die vierfache Mutter, zu radikalen Methoden zu greifen und das Fest kurzerhand ausfallen zu lassen. Um vielleicht doch noch an ihre Geschenke zu kommen, verhalten sich Malcolm, Dewey und Reese wie drei Musterknaben - mit wenig Erfolg. Deshalb beschließen die Jungs, in die Garage einzubrechen und sich die Präsente einfach selbst zu holen

Stevies Vater Abe lädt Hal zu einer Runde Poker ein, was dieser dankend annimmt. Als Hal jedoch den ganzen Abend lang von Abe und dessen Freunden ausgenommen wird, ist Schluss mit lustig. Lois hat unterdessen angefangen, Tanzstunden zu nehmen. Der Tanzlehrer ist von ihrem Können derart beeindruckt, dass er ihr sogar rät, einen besseren Lehrer zu suchen. Es dauert zwar ein bisschen, doch dann merkt Lois, dass er nur versucht, sie möglichst schnell loszuwerden ...

Reese tritt einen neuen Job in einer Fast Food-Kette an, da er seine Autoversicherung selber bezahlen soll. Sein Vorgesetzter versucht ihm dort aber anscheinend einen Diebstahl aus der Kasse anzuhängen. Dewey wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Hund. Damit ihm Lois und Hal diesen Wunsch erfüllen, muss er zuvor zwei Monate lang einen Goldfisch versorgen. Dabei greift der Junge zu einem kleinen Trick: Da das Tier jeden Tag stirbt, besorgt er tagtäglich einen neuen Fisch. Malcolm ärgert sich unterdessen maßlos über seinen neuen Mitschüler Barton. Dieser ist nämlich nicht nur schlauer als er, sondern auch noch zu allem Überfluss um einiges jünger. In Alaska wird Francis' Kollege, der alte Pete, bald heiraten - er hat sich eine Frau aus Russland bestellt.

Malcolm, Reese und Dewey haben die Nase gestrichen voll: In ihrem ganzen Leben haben sie kein einziges Basketball-Spiel gegen Hal gewonnen. Dies soll sich nun ändern, indem sie ein eigene Taktik entwickeln. Als Hal davon erfährt, bekommt er es mit der Angst zu tun und stellt sich krank. Lois erhält unterdessen von ihrem Arbeitgeber die Empfehlung, ihr Äußeres zu ändern. Nachdem sie professionell geschminkt wurde, hat sie allerdings das Gefühl, wie eine Nutte auszusehen.

Hals Arbeitgeber veranstaltet ein Picknick, zu dem alle Mitarbeiter und deren Angehörige eingeladen sind. Hal ist ganz aufgeregt, weil er auf der Veranstaltung seinen neuen Chef kennen lernen soll. Auch Lois ist in Sorge wegen des Picknicks: Zum einen muss sie auf ihren geliebten Ehemann ein Auge werden, zum anderen soll sie Dewey beaufsichtigen, der trotz einer Süßigkeitenallergie seine Finger nicht von Naschereien lassen kann. Probleme sind praktisch vorprogrammiert ...

Malcolms Familie tummelt sich noch immer auf dem Firmenpicknick: Während Lois sich mit einer anderen Frau prügelt, ist Dewey weiterhin trotz Allergie auf Süßigkeitenjagd. Malcolm bestreitet unterdessen zusammen mit Laurie eine dreibeinige Schnitzeljagd. Auf seine Frage, warum sie ihn nicht liebt, bekommt er eine deutliche Antwort. Hal, der von seinem neuen Chef für den Firmenbesitzer gehalten wird, überlegt indes, wie er aus dieser Situation unbeschadet herauskommt.

Reese ist stinksauer, da während seiner ersten Fahrstunde die ganze Zeit nur seine Freundin Jackie hinterm Steuer sitzt. Als der Fahrlehrer den Wagen kurz verlässt, nutzt Reese die Chance, selbst zu fahren. Es kommt, wie es kommen muss: Der Junge liefert sich nach einem vermeintlichen Unfall eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei. Francis hat unterdessen mal wieder etwas im Holzfällerlager verbockt und bittet seine Kollegen, ihm gegen eine Belohnung zu helfen.

Malcolm hat herausgefunden, weshalb sich seine Schulkameradin Cynthia seit ihrer Europa-Reise so merkwürdig verhält: Ihr sind ihre erstaunlich schnell gewachsenen Brüste furchtbar peinlich! Als Malcolm Reese davon erzählt, schmiedet dieser sogleich einen hinterhältigen Plan... Lois ist entsetzt, als sich ihre alkoholsüchtige Freundin Karen bei ihr dafür entschuldigt, Hal geküsst zu haben. Der vermeintlich untreue Ehegatte bestreitet jedoch vehement jede Schuld...

Im Hause Wilkerson werden eifrig Vorbereitungen für Hals Geburtstag getroffen. Zur Feier des Tages lässt Lois sogar Francis einfliegen. Dieser hat für seine Familie eine ganz besondere Überraschung parat: Er bringt seine frisch gebackene Ehefrau Piama mit. Lois ist über das neue Familienmitglied derart entsetzt, dass sie einen heftigen Streit beginnt. Von den Aggressionen ihrer Mutter völlig frustriert, machen sich Malcolm, Reese und Dewey einfach aus dem Staub.

Hal versucht sich neuerdings als Trainer von Deweys Fußballmannschaft. Der Versuch, den Jungs den Spaß am Spiel zu vermitteln, scheitert kläglich - das Team verliert jedes Match. Nun muss Hal zu härteren und etwas unkonventionellen Methoden greifen. Malcolm und Reese werden unterdessen von ihrem Nachbarn Ed für diverse Hausarbeiten eingeteilt, da er ihnen einen alten Laptop geschenkt hat. Als die beiden Brüder auf ihrem Computer alte Mails von Ed finden, wendet sich das Blatt ...

Der Tag der Rache ist gekommen: Dewey kann dank seinem Hund Marshmallow seinen Brüdern Reese und Malcolm endlich alles zurückzahlen, was diese ihm bisher angetan haben. Doch die beiden Jungs lassen sich das nicht lange gefallen. Lois und Hal sind unterdessen bemüht, endlich wieder einen romantischen Abend miteinander zu verbringen. Nach zwei missglückten Versuchen entscheidet sich das Paar, richtig schön essen zu gehen. Aber auch das endet in einem Desaster!

Was ein lustiger Pokerabend werden sollte, endet in einem völligen Desaster: Hal ist ziemlich frustriert, als sich seine Kumpels weit weniger auf die Karten konzentrieren als auf kleinliche Machtkämpfe, in denen alle beweisen wollen, dass sie in diversen Disziplinen die Besten sind. Malcolm findet unterdessen in der Handtasche von Kristen, der Tochter einer von Hals Freunden, eine Waffe. Als er diese durch Zersägen unschädlich machen will, löst sich ein Schuss!

Da den Jungs mit herkömmlicher Erziehung einfach nicht beizukommen ist, entscheiden sich Lois und Hal für eine etwas unkonventionelle Methode: Sie schicken ihre drei Söhne zum Psychiater. Dort erzählen Malcolm, Reese und Dewey in Rückblenden von ihrem Leben. Für den Arzt ist klar, dass nur Malcolm für das familiäre Desaster verantwortlich sein kann, weil er geistig unterfordert ist. Noch ehe er Hal von dieser Analyse erzählen kann, kommt der zu einer eigenen Erkenntnis ...

Lois wird die unehrenhafte Aufgabe zuteil, als Geschworene in einem Prozess mitzuwirken. Der dreifachen Mutter wird schnell klar, dass sie die Einzige ist, die diese Aufgabe richtig ernst nimmt. Deshalb steigert sie sich mehr und mehr in ihre Verantwortung hinein. Malcolm, Reese und Dewey nutzen ihre Osterferien unterdessen für einen Ausflug in die Kanalisation. Was als Heidenspaß beginnt, wird schon bald zum Albtraum, als sich die Jungs hoffnungslos verlaufen ...

Die Begabtenklasse hat in ihrer übermütigen Experimentierlust ihren Klassenraum verseucht, weshalb die Begabten zumindest übergangsweise mit den "Normalen" unterrichtet werden müssen. Als sich die Superhirne diversen Cliquen anschließen, kommt es zu einem ungewollten Bandenkrieg. Dewey, der unter Windpocken leidet, muss sich unterdessen gegen seinen Vater wehren. Hal versucht nämlich ständig, den raffinierten Domino-Parcours seines Sohnes umzuwerfen ...

Reese ist der Held des Tages! Dem rotzfrechen Lümmel ist es gelungen, einen Einbrecher, der in das Haus eingedrungen ist, k.o. zu schlagen. Als Reese für seine Einsatz sogar von der Polizei ausgezeichnet wird, ist er überglücklich. Weniger erfreut ist hingegen Hal, der gerne selbst als Held dagestanden wäre. Völlig frustriert sucht er krampfhaft nach Situationen, die auch ihn zum Haudegen machen. Craig sitzt vorübergehend im Rollstuhl und lässt sich von einem Hausaffen bedienen, als dieser Craig angreift, nimmt Hal seine Chance als Retter wahr ...

Ein Familienausflug in den Zoo bringt so allerhand Turbulenzen mit sich: So muss Hal von Lois' Jugendliebe Matt erfahren, dass seine Frau früher mit mehreren Männern gleichzeitig verkehrte. Zur gleichen Zeit flüchtet Resse vor einer Ziege, die ihn äußerst hartnäckig verfolgt, während Dewey und Malcolm im Tiergehege festsitzen. Unterdessen werden Francis und Piama von ganz anderen Sorgen geplagt: Ausgerechnet während einer Reise gibt ihr Auto den Geist auf ...

Malcolm ist ganz aus dem Häuschen - der erste Tag an der Highschool ist gekommen! Die Vorfreude des Jungen wird jedoch jäh getrübt, als ausgerechnet Lois und Hal zum Elterndienst an der Schule eingeteilt werden. Während Lois der neue Job viel Freude bereitet, hat ihr Mann einige Probleme mit seiner Arbeit und wird sogar gefeuert. Auch Malcolm scheint vom Pech verfolgt: Von Lois bemuttert und von seinen hochbegabten Freunden verfolgt, wird er schnell zum Gespött der ganzen Schule.

Lois und Hal fahren samt Kindern und Schwiegertochter Piama zu einer Familienfeier anlässlich Walters Geburtstag. Bereits kurz nach der Ankunft bei Hals Eltern ist klar, dass es einige Probleme gibt: Hals Familie besteht ausschließlich aus arroganten, furchtbar reichen Schnöseln, die es vor allem auf Lois abgesehen haben. Während sich die vierfache Mutter gegen die Gemeinheiten gegen ihre Person zu wehren versucht, verfolgt Reese das Ziel, sich bei Opa Walter einzuschleimen ...

Es ist so weit: Malcolm entdeckt das Interesse am anderen Geschlecht. Doch so unerfahren, wie er in Sachen Small Talk ist, gelingt es ihm einfach nicht, seine Angebetete Alison in ein Gespräch zu verwickeln. Doch dann gibt ihm Reese einen sehr guten Tipp ... Währenddessen wird Otto von einem Betrüger gelinkt: Er zahlt mehrere tausend Dollar für eine Sonnencreme für seine Rinder! Nach einer blutigen Schlägerei holt Francis das Geld seines Chefs jedoch wieder zurück ...

Malcolm spart seit Wochen darauf, Stevies Notebook kaufen zu können und nutzt jede Möglichkeit, um noch ein paar Cents zu bekommen. Abgelenkt wird er dabei von Reese, der ihm immer neue Streiche spielt. Und die gilt es natürlich zu übertrumpfen! Die Situation eskaliert schließlich auf der Cart-Bahn: Hal und Lois müssen die beiden Verletzten abholen und ins Krankenhaus bringen. Deshalb versäumen sie den großen Auftritt von Dewey auf der Schulaufführung ...

Als Malcolm seiner Mitschülerin Nicki Nachhilfeunterricht erteilt, gesteht ihm diese, dass sie in ihn verliebt ist. Die beiden könnten von nun an ein glückliches Paar sein - wäre da nicht Nickis Vater, der strikt gegen diese Liaison ist. Dewey freut sich unterdessen über eine Menge Geld, das er von den Nachbarn bekommen hat. Die Anwohner verwechseln den Jungen aufgrund frappierender Ähnlichkeit mit Billy Prescott, der zahlreiche Arbeiten in der Nachbarschaft durchführte ...

Malcolm ist mächtig stolz, da er es ins Basketballteam der Schule geschafft hat. Sein Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer: Nach einem Streit mit dem Trainer fliegt er aus der Mannschaft. Erst da realisiert Malcolm, dass er öfter mal seinen Mund halten sollte. Auch Hal hat eine neue Sportart für sich entdeckt - das Gehen. Durch hartes Training wird der Familienvater schon bald zum Gruppenbesten. Er fühlt sich unbezwingbar, bis Wheeler auftaucht und ihn vernichtend schlägt ...

Endlich Ferien - Ferien von der Mutter! Die Jungs können es kaum glauben, tatsächlich ein ganzes Wochenende ohne das weibliche Familienoberhaupt auf der Farm von Francis verbringen zu dürfen. Zu ihrem Ärger müssen sie allerdings feststellen, dass ihr ältester Bruder sich durch sein neues Leben und den Job zu einer äußerst nervigen, männlichen Version von Mom entwickelt hat. Kein Wunder also, dass Malcolm, Reese und Dewey alles tun, um den alten Francis hervorzulocken ...

Es kommt einer Katastrophe gleich, als Francis, dessen Frau Piama und Grandma ausgerechnet zur gleichen Zeit bei Lois und Hal zu Besuch sind. Die Lage spitzt sich erheblich zu, als Grandma bei ihrer Abreise stürzt und dadurch nicht nur länger bleiben muss, sondern auch noch ihr eigenes Kind verklagen will. Doch das ist nicht das einzige Problem: Während Malcolm einen Tobsuchtsanfall bekommt, weil er in ein Zelt im Hof verbannt wurde, findet Lois heraus, dass sie schwanger ist ...

Dieses Jahr wollen Lois und Hal den Valentinstag für einen kleinen Einkaufsbummel nutzen und den Jungs neue Kleidung kaufen. Bevor es jedoch so weit ist, passiert Unglaubliches: Malcolm schlägt seinen Bruder Reese nieder, weil dieser seinen Lieblingsstift gestohlen hat. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war - Reese hat seine Vormachtstellung gegenüber seinem hochbegabten Bruder verloren und versucht von nun an, ihm nicht mehr in die Quere zu kommen...

Lois Arzt verordnet ihr einen längeren Aufenthalt bei ihrer Schwester, um sich von dem Stress zu Hause zu erholen. Malcolm und die Jungs freuen sich natürlich auf die "mutterlose" Zeit. Hinzukommt, dass Lois in Sachen Nikki etwas zu ahnen scheint und misstrauisch wird. Es kommt, wie es kommen muss: Malcolm begleitet seine Mutter auf der Fahrt zu ihrer Schwester und Lois nutzt die 3,5 Stunden-Fahrt, um mit ihrem Spross über Aufklärung zu reden. Malcolm kann sich zunächst nichts Schrecklicheres vorstellen, doch dann nimmt die Unterhaltung eine interessante Wendung...

Nachdem Lois noch immer außer Haus ist, ist Hal mit den Jungs, dem Haushalt, schlicht mit der ganzen Situation überfordert. Als Malcolm mal wieder von Nikki zurückkehrt, kommt es zu einem großen Streit zwischen ihm und Hal. Die Situation eskaliert und Malcolm haut ab - zu Nikki. Diese versteckt ihn bei sich auf dem Dachboden. Doch Malcolm redet ständig nur von sich und seinen Problemen, so dass er Nikki und deren Anliegen gar nicht zuhört. Nikki hat irgendwann genug von ihrem egoistischen Freund und macht Schluss. Das Ganze gipfelt dann auch noch darin, dass Nikkis Vater Malcolm in seinem Versteck entdeckt...

Datum Datei
30.10.2014 04:00 Malcolm mittendrin 14.10.30 04-00 PRO7 20
30.01.2015 04:40 Malcolm mittendrin 15.01.30 04-40 PRO7 25

Hal ist noch immer mit den Kids alleine und heuert einen Babysitter an: Jessica! Sie ist in Malcolms Klasse und zudem auch noch jünger als er und Reese. Jessica führt sich innerhalb kürzester Zeit auf wie ein Hausdrachen und kommandiert die Jungs nach Belieben hin und her. Das Dumme ist nur, dass Jessica um all die kleinen gut gehüteten Geheimnisse der Jungs weiß. Als aber die Jungs am zweiten Abend bereits um halb acht ins Bett geschickt worden sind, reicht es! Rache ist süß... Durch eine List erfahren sie so einiges über Jessica und deren kleinen Geheimnisse. Doch als die Jungs sie mit ihrem neuerlangten Wissen erpressen, bricht Jessica in Tränen aus und Malcolm kann nicht länger hart bleiben...

Malcolm und Stevie gehen auf Dabneys Geburtstagsparty. Störend ist, dass Dabney eine ziemlich anstrengende Mutter hat, die ihren Sohn ständig vor allem und jedem schützen will. So bekommt er beispielsweise eine gigantische Gotcha-Pistole, die ihm aber sofort von seiner Mutter abgenommen wird. Klar, dass Stevie und Malcolm ihrem Freund helfen wollen! Sie schleppen Dabney auf einen Gotcha-Übungsplatz und nach anfänglichem Zögern kann er gar nicht genug bekommen von der wilden Ballerei. Sogar als seine besorgte Mutter auftaucht, kann er von der Schießerei nicht ablassen. Am Ende scheint selbst die Mutter Gefallen an den ungeahnten Aggressionen ihres Sohnes zu finden.

Endlich ist wieder Ordnung ins Haus gekehrt - Lois ist zurück. Natürlich mussten noch etliche "Kleinigkeiten" vor ihrer Rückkehr erledigt werden, wie z.B. das große Loch in der Schlafzimmerwand flicken. Doch Lois bemerkt nichts davon und stimmt sogar Reeses Idee zu, einen Garagentrödel zu veranstalten und lässt ihn alles organisieren. Das kann Malcolm natürlich nicht auf sich sitzen lassen... So überredet er Craig, dass ihm dieser vor den Augen aller anderen während des Trödels $1.300 für einen alten Computer bietet. Natürlich läuft nichts wie geplant und die Familie muss sich einer neuen Katastrophe stellen...

Der akademische Achtkampf ist ein Wettstreit zwischen verschiedenen Schulen, der die pfiffigsten Schüler ermitteln soll. Dabei soll betrogen und gelogen werden, was das Zeug hält. Klar, dass Malcolm bei solch einer Veranstaltung nicht dabei sein will. Dummerweise hat ihn aber seine Mutter dazu verdonnert. Nach langem Hin und Her beschließt Malcolm dann doch, sich seinen Gegnern zu stellen und muss sogar feststellen, dass er Gefallen an dem Wettkampf findet...

Hal und Lois versuchen gemeinsam ein Testament aufzusetzen, damit im Falle ihres Todes die Jungs versorgt sind. Dabei geraten sie während des Gesprächs über die Hinterlassenschaft heftig aneinander, besonders als Hal erwähnt, dass sie nicht mal genug Vermögen hätten um über dieses Thema zu diskutieren und dass Lois sowieso zu erst sterben würde ...

Hal und Lois beschließen vor der Geburt des fünften Kindes noch einmal ein Wochenende nur für sich zu haben und fahren weg. Reese wird zu Craig nach Kanada geschickt, Malcolm und Dewey zu Stevie. Natürlich läuft alles anders als gedacht: Reese büchst aus und Malcolm hat ein prickelndes Date mit Katie. Als Malcolm mit Katie in sein Elternhaus will, um mit ihr ein wenig allein zu sein, muss er mit Entsetzen feststellen, dass Reese bereits das Haus besetzt hat, um eine große Party zu organisieren. Natürlich läuft alles aus dem Ruder und nicht einmal Francis kann dem wüsten Partytreiben Einhalt gebieten. Doch zum Glück taucht Dewey auf und hat die rettende Idee.

Datum Datei
20.08.2014 16:05 Malcolm mittendrin 14.08.20 16-05 ORF1 20
21.08.2014 14:40 Malcolm mittendrin 14.08.21 14-40 ORF1 20
03.11.2014 05:20 Malcolm mittendrin 14.11.03 05-20 PRO7 25

Malcolm hat die Schnauze voll! Ihm kommt es so vor, als ob er nur von Idioten umgeben wäre. Als er dies mal wieder seinem Freund Stevie erzählt, verdreht dieser nur die Augen und fängt an von Schach zu reden. Ok, alle um Malcolm und Stevie spielen Schach, aber da gibt es diesen älteren Typen, Leonard, der einfach gegen alle gewinnt und auch jeden wissen lässt, dass er einfach der Beste ist. Als Leonard Malcolm auf eine Partie herausfordert, nimmt er die Herausforderung an. Die beiden sind gleich stark und Malcolm lernt Leonard besser kennen. Schnell muss er feststellen, dass er in 30 Jahren doch nicht so enden will wie Leonard, denn der ist in Wirklichkeit eine ziemlich unangenehme Person...

Malcolm ist fix und fertig: seine Mutter ist hochschwanger, die Lage äußerst angespannt: Dewey fühlt sich mehr denn je vernachlässigt, Francis und Piama kommen, um Lois zu unterstützen und zu allem Überfluss kommt auch noch Grandma. Malcolm erhält in der Zwischenzeit das Angebot, auf eine Eliteschule nach London zu gehen, doch seine Eltern wollen ihn weiterhin im Haus haben. Hinzukommt, dass Hal und Lois auf die geniale Idee kommen, noch mehr zu arbeiten - und das an Deweys Geburtstag! Dewey flippt natürlich total aus und macht der Familie heftige Szenen. Doch das ist noch lange nicht alles...

Das Chaos geht weiter! Endlich der Haft entkommen, wird Hal in einen Unfall verwickelt und muss ins Krankenhaus, während Lois zu Hause in den Wehen liegt. In dem ganzen Trubel erfährt Malcolm, dass seine Eltern nie einen Schwangerschaftskurs besucht haben und versucht nun, sich selber alles beizubringen, um zu verhindern, dass noch ein weiteres Leben ruiniert wird.In der Zwischenzeit muss ausgerechnet Francis zu Hause als Geburtshelfer fungieren...

Ein Baby im Haus bringt viel Stress mit sich: es schreit non-stop, muss ständig gewickelt werden und hat zu allem Überfluss auch noch zwei schreckliche Eltern! Keine Tagesstätte erklärt sich bereit, Baby Jamie aufzunehmen. Da bleibt nur noch die kirchliche Tagesstätte. Alle Familienmitglieder müssen ab jetzt in die Bibelstunde. Dies bleibt nicht ohne Folgen: Reese wird einer totalen Gehirnwäsche unterzogen, Dewey fühlt sich immer mehr dem Mittelalter verbunden, und auch Hal und Lois können sich dem kirchlichen Bann zunächst nicht entziehen...

Hal ist von prophetischen Träumen geplagt, in denen er den Jackpot eines Spielautomaten knackt. Als Dewey gegenüber Reese erwähnt, dass es in Las Vegas einen Kaninchen-Wettbewerb gibt, zögert Hal nicht lange und überzeugt die Familie, dort hinfahren zu müssen. Reese, der Deweys Kaninchen mästet, rechnet sich große Chancen bei diesem Wettbewerb aus. Er wird aber enttäuscht, da sich niemand, außer das ansässige Restaurant, für so fettleibige Kaninchen interessiert. Hal sucht krampfhaft nach dem Spielautomaten aus seinem Traum, findet diesen jedoch nur an einer Tankstelle, wo er tatsächlich gewinnt. Der Hauptgewinn ist allerdings nur eine Übernachtung in einem Motel. Malcolm, der seiner Mutter gebeichtet hat, sie wär' ihm peinlich, versucht dies wieder gutzumachen, und kauft ihr Tickets für eine Las Vegas Show von Boone Vincent, einem Idol von Lois. Sie geht bei diesem Konzert voll aus sich heraus und darf nach dem Konzert in Boone Vincents Garderobe. Für Malcolm, der das alles mit ansehen muss, ist dieses Wochenende der totale Reinfall.

Lois, die tagelang nicht geschlafen hat, fällt völlig übermüdet ins Bett und ist zu nichts mehr zu gebrauchen. Hal bittet seine Söhne, das Abendessen vorzubereiten und kurz auf Jamie aufzupassen, während er neue Windeln kauft. Leider vergisst er sein Geld, doch Craig zeigt kein Erbarmen und hält Hal fest, als dieser mit den Windeln abhauen will. Er erfährt von den anderen Mitarbeitern, was Craig für ein fürchterlicher Chef ist. Gemeinsam beschließen sie, sich dem zu widersetzen und Craig zu stürzen, was ihnen am Ende sogar gelingt. Malcolm, Reese und Stevie bekommen Besuch von drei hübschen Mädchen, die ihren Freunden eins auswischen und mit den Dreien ausgehen wollen. Unterwegs müssen die Jungs jedoch schmerzhaft feststellen, dass sie nur ausgenutzt werden und die Mädels sie für völlige Versager halten. Als Reese plötzlich in seiner Tasche Jamies Nuckel findet, machen sie sich panikartig auf den Heimweg. Dewey, der allein auf Jamie aufpasst, erzählt diesem eine Geschichte, in der er sich ausmalt, dass seine Eltern ein geheimes, zweites Haus besitzen, indem sie voller Reichtum und Prunk leben. Irgendwie gelingt es ihm, Jamie zum einschlafen zu bringen. Als all die anderen wieder zu Hause eintreffen, inklusive Hal mit den Windeln, herrscht das totale Chaos und auch Jamie ist wieder hellwach.

Kitty Kenarban hat sich von ihrem Mann Abe getrennt, nur der arme Stevie weiß davon noch nichts. Als Abe seinem Sohn nach langem Hin und Her endlich die Wahrheit sagen will, hat Reese das bereits für ihn erledigt. Stevie fällt in ein tiefes Loch und kommuniziert mit seiner Umwelt nur noch mit Hilfe eines Sprachcomputers. Abe schafft es letztendlich mit viel Feingefühl, seinen Sohn wieder zurück zu gewinnen. Malcolm tut Stevie einen großen Gefallen, indem er an einem Rollstuhl-Basketball-Turnier teilnimmt. Anfangs sträubt er sich dagegen - schließlich sitzt er ja nicht im Rollstuhl - aber aufgrund einer üblen Prügelei mit anderen Spielern ist er letztendlich tatsächlich für einige Zeit an den Rollstuhl gefesselt. Dewey hat keine Lust mehr, älter zu werden, da er bemerkt, wie toll das Leben eines Babys sein kann. Er isst von nun an nur noch Babybrei, der ihm wahnsinnig schmeckt, trägt Windeln und will vor dem Schlafengehen gebadet und im Arm geschaukelt werden. Reese, dem zufällig Lois' altes Highschool-Tagebuch in die Schulmappe fällt, denkt, dieses wär' von einem Mädchen aus seiner Schule. Er liest die Notizen aufmerksam und verliebt sich in die junge Lois. Als ihm Lois aber erzählt, dass es ihr Tagebuch sei, steht Reese kurz vor einem Nervenzusammenbruch.

Thanksgiving steht vor der Tür und die Familie versucht, ein harmonisches Fest zu feiern, was in den letzen Jahren selten geklappt hat. Dafür reisen extra Francis und seine Frau Piama an. Reese bereitet ein gigantisches Festmahl vor. Er überredet Dewey und Hal, ihm in der Küche zur Hand zu gehen, doch die beiden haben relativ schnell die Nase voll, da Reese die Sache viel zu ernst nimmt. Malcolm ist frisch verliebt und verbringt Thanksgiving lieber bei Freunden auf einer Party. Als es jedoch zu einem ersten intimen Kontakt mit seiner Angebeteten kommen soll, kneift er und flüchtet nach Hause. Francis und Piama haben Eheprobleme und Lois versucht, den Beiden zu helfen, sagt jedoch andauernd das Falsche. Als die Familie endlich am festlich gedeckten Tisch sitzt, hat keiner mehr Lust auf diese Veranstaltung - die Stimmung ist dahin. Als Reese das lang ersehnte Galamenü auftischt, sind jedoch alle schwer beeindruckt. Doch dann taucht Malcolm völlig betrunken auf und übergibt sich in den Truthahn, so dass auch in diesem Jahr das Thanksgiving-Essen ausfällt. Malcolm erhält daraufhin seine gerechte Strafe, und Francis und Piama vertragen sich wieder.

Der Lehrer Mister Herkabe verteilt Seminararbeiten und hat sich überlegt, dass Malcolm seinen Bruder Reese heimlich filmen soll. Malcolm hat zwar anfangs moralische Bedenken, tut es dann aber doch. Kurz drauf muss er erfahren, dass er von seinem Lehrer reingelegt wurde und selbst das Opfer eines Experiments war. Um seinen Fehler wieder gutzumachen, verrät Malcolm über die Lautsprecheranlage der Schule sämtliche Geheimnisse aller Schüler, so dass sich danach keiner mehr in die Augen sehen kann, nur Reese findet Gefallen daran. Lois und Hal haben enorme Geldprobleme, und als Hals Chef wegen Korruptionsverdacht verhaftet wird, ist das Chaos perfekt. Dewey, der anstatt zur Schule zu gehen, heimlich als Magier arbeitet und in Parks und auf Straßen auftritt, verdient sich einen Haufen Geld nebenbei und versteckt dieses in eine Vase. Beim Staubwischen entdecken Lois und Hal dieses Geld und denken, es wäre ihres. Endlich können sie sich eine neue Waschmaschine kaufen. Ein bekannter Kritiker schreibt über das GROTTO eine vernichtende Kritik. Otto rastet aus und verprügelt ihn. Daraufhin floriert das Geschäft, weil alle Hotels in der Umgebung glücklich sind, dass dieser Kritiker vom Markt ist und sich bei Otto in sämtlichen Formen bedanken.

Lois hat für Malcolm einen Job bei "Lucky Aide" besorgt. Für Reese hat sie leider nichts finden können, er solle sich selber einen suchen. Dies gelingt ihm auch relativ schnell bei einer Fleischerei, was ihm sehr großen Spaß macht und wo er auch sehr viel Geld verdient. Malcolm hat bei "Lucky Aide" einen schweren Stand. Er erlebt seine Mutter ganz anders: als nette, sympathische Arbeitskollegin, die jedoch andere Leute und auch ihren eigenen Sohn anschwärzt. Außerdem erwischt er sie beim Rauchen. Als Malcolm sie dann zur Rede stellt, macht ihm Lois klar, dass - egal, was er auch tut - sie immer seine Mutter bleiben und immer über ihm stehen wird. Dewey, der die Schnauze voll von der Familie hat, fährt auf die Ranch zu Francis und erfährt von diesem, dass er als einziger von Francis gut behandelt wird, im Gegensatz zu seinen Brüdern. Hal, der mit Jamie ein "Vater-Kind"-Seminar besucht, hat anfangs überhaupt keine Lust darauf. Später entwickelt sich aus diesem Seminar allerdings eine Wettgemeinschaft, wobei mit den Kindern die übelsten Sachen angestellt werden und es um viel Geld geht.

Es ist Weihnachtszeit und Hal verliert für ein paar Wochen seinen Job. Er hat die Idee, mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen sich Geld für das Weihnachtsfest zu verdienen. Als die Jungs ihm anbieten mitzumachen, geht für Hal ein Traum in Erfüllung, der sich immer gewünscht hat, mit seinen Jungs ein Unternehmen zu gründen. Anfangs läuft der Verkauf auch sehr gut, bis sich diverse Leute aufregen und sie keine Möglichkeit mehr haben, ihre Bäume irgendwo zu verkaufen. Zu guter letzt schleppen sie alle Bäume ins Haus, von wo aus sie nur noch einen Baum verkaufen, der ihnen ein paar Cent Profit bringt. Lois hat ein schlechtes Gewissen, dass sich Craig andauernd in ihrer Gegenwart verletzt. Als dieser von einem Eichhörnchen gebissen wird, welches sich daraufhin im Supermarkt versteckt, legt Lois eine große Suchaktion an. Es gelingt ihnen auch, das Eichhörnchen zu fangen. Als sie jedoch nach Hause fahren, um einen Käfig zu holen, entwischt es wieder. Otto und Gretchens Familie ist zu Besuch im Grotto. Relativ schnell merken Piama und Francis, dass auch in anderen Familien gestritten wird. Sie beschließen daraufhin, das Weihnachtsfest bei Piamas Familie zu verbringen und schicken Otto und Gretchen zu Hal und Lois.

Die Familie kommt frühzeitig aus den Urlaub zurück und muss entsetzt feststellen, dass ein Straßenfest in ihrer Straße stattfindet, von dem sie nichts wussten. Schnell finden sie heraus, dass dieses Fest alljährlich genau dann stattfindet, wenn sie verreist sind. Alle im Viertel hassen sie. Lois und Hal können sich schnell damit abfinden, nur Malcolm hat damit große Probleme. Der Familie gelingt es jedoch, die Nachbarschaft von ihren Qualitäten zu überzeugen, indem Hal und Lois am Wurst-Wettessen teilnehmen und gewinnen. Es kommen allerdings Wahrheiten ans Tageslicht, die dazu beitragen, dass das komplette Viertel am Ende zerstritten ist. Otto beauftragt Francis, den Samen seines Prachtbullen Bruno zu sammeln, und zwar mit Hilfe eines künstlichen Kuh-Hinterteils. Dies gelingt Francis jedoch nicht und er findet heraus, dass dieses Gestell noch zusätzlich mit Pheromonen eingerieben werden muss. Die Flasche hat sich allerdings Otto gegriffen, im Glauben, es wäre Sonnenöl.

Malcolm ist einen Monat lang der Chefredakteur des "Crystal Ship", ein Literaturmagazin, welches an seiner Schule herausgegeben wird. Gedruckt wird fast alles, was die Schüler einreichen. Zwei Schülerinnen geben einen Artikel ab; der "Verkehrsunfall", pikanterweise enthält er ein paar kleine Obszönitäten und erregt so die Aufmerksamkeit der gesamten Schule. Der Direktor und die Schulbehörde sind entsetzt und Malcolm gerät in große Schwierigkeiten und wird von der Schulleitung bedrängt, sich öffentlich für diesen Missgriff zu entschuldigen. Otto und Grete feiern ihre Silberhochzeit. Otto nimmt aus diesem Anlass heimlich Tanzunterricht bei Francis, denn er möchte seine Frau unbedingt mit einem Walzer überraschen. Das geht gehörig schief, weil Otto absolut unbegabt ist, aber am Ende tanzt er auf dem Fest den Walzer ganz wunderbar - allerdings zusammen mit Francis. Hal bekommt eine neue Abteilungsleiterin vorgesetzt, der ein strenger Ruf vorauseilt und sämtliche Mitarbeiter bei ihrem Anblick erstarren, aus Angst, entlassen zu werden. Hal beginnt in seiner Not - und auf Lois Rat hin - mit Nell, der neuen Chefin, heftig zu flirten, um sich bei ihr beliebt zu machen. Da er aber gänzlich flirt-unerfahren ist, blamiert er sich. Nell kann ihn allerdings beruhigen: Er wird nicht entlassen.

Hal kommt auf die völlig verrückte Idee und kauf einen Whirlpool, was jedoch nicht mit Lois abgesprochen war. Die ist wenig entzückt darüber, doch Hal lässt das Ding trotzdem von Malcolm aufbauen. Alle anderen in der Familie sind hellauf begeistert. Kurz darauf sammeln sich jedoch in dem Pool unheimlich viele Algen. Hal versucht Lois zu erklären, dass das völlig normal sei und steigt demonstrativ in den Pool, wovon er schlimmste Hautverätzungen davon trägt. Dewey hat einen neuen Freund gefunden, Noah. Entsetzt muss er feststellen, dass der sich aber mehr für Reese interessiert. Noah nutzt die Familie nur für seine eigenen Interessen aus, unter anderem, um durch Reese verhasste Mitschüler verprügeln zu lassen. Malcolm hat seinen provisorischen Führerschein gemacht und ist ganz heiß darauf, Auto zu fahren. Als er mit Polly zum Einkaufen fährt, stoppen sie kurz bei Danny, Pollys Ex-Freund, von dem sie eine Urne klaut. In dieser Urne befindet sich die Asche von Pollys Mutter und von Dannys Vater, sowie von sämtlichen Haustieren, die einst die beiden erfreuten. Es kommt kurz nach dem Diebstahl zum großen Streit, doch Malcolm gelingt es, zwischen den beiden zu schlichten.

Lois' Mutter Ida taucht plötzlich auf und berichtet der Familie, dass sie am nächsten Tag heiraten wird. Den äußerst netten Mr. Li stellt sie auch sofort der Familie vor. Diese ist der Hochzeit gar nicht so abgeneigt, da Ida mit ihm nach der Zeremonie nach Hongkong ziehen will - also schön weit weg. Während der Trauung findet Malcolm jedoch heraus, dass Ida ihren zukünftigen Gatten mit Drogen voll pumpt, und dieser dadurch zu allem Ja und Amen sagt. Ida gelingt es sogar, die gesamte Familie unter Drogen zu setzen, so dass auch sie der Hochzeit nicht im Wege stehen können. Durch einen Zufall erhält jedoch nicht Mr. Li seine letzte Dosis, und er wacht kurz vor dem Ja-Wort auf, lässt die Hochzeit platzen und eine verzweifelte Ida zurück. Malcolm, der sich seine Zunge hat piercen lassen, die sich darauf hin fürchterlich entzündet, versucht sämtliche Sätze ohne ein S zu bilden, da er stark lispeln muss. Aber unter dem Drogeneinfluss ist auch ihm letztendlich egal, dass die ganze Sache herauskommen wird. Als alle wieder clean sind, erhält er seine gerechte Strafe. Reese zerstört ein Modellschiff von Dewey, worauf hin dieser beschließt, Reese komplett zu missachten, was Reese ganz schön an die Nieren geht. Er versucht alles, um sich bei Dewey wieder einzuschmeicheln. Otto stellt Schauspieler ein, die in seinem Hotel einen Mordfall inszenieren und aufklären sollen. Die Idee geht jedoch nach hinten los, da alle anderen Hotelgäste sich belästigt und bedroht fühlen. Aber Otto hat eine geniale Idee, um die gute Stimmung im Hotel wieder herzustellen

Francis kommt nach Hause, um seiner Mutter zu beweisen, dass er nicht faul ist, was diese am Telefon behauptet hat. Er kommt immer wieder mit neuen Dingen, um dies zu beweisen. Als Lois erfährt, dass es ihm nur um eine Entschuldigung geht, bekommt er diese, die er jedoch nicht akzeptiert. Lois macht Francis klar, dass er unter dem psychischen Problem leide, niemals glücklich sein zu können, weswegen er sich immer wieder Schaden zufügt. Dieses Problem hat auch gerade Reese, der dauernd von Dewey zu neuen Mutproben angestachelt wird. Bei einer dieser Mutproben bricht Reese Francis' alten Rekord, worauf hin auch Francis wieder schwach wird. Malcolm wird ins Lucky Aide-Softball-Team aufgenommen. Kurz darauf stellt sich raus, dass Lois die neue Trainerin dieses Teams ist. Als es dann zum ersten Spiel kommt, fällt der gegnerischen Mannschaft ein Spieler aus. Lois entscheidet, dass Malcolm diesen ersetzt. Also muss er gegen seine Mutter spielen, jedoch verliert er hoffnungslos. Hal bewirbt sich um einen neuen Job, und zwar bei einer sehr dubiosen Firma, wobei er schnell merkt, wie lieb ihm sein alter Job ist.

Lois bekommt Besuch von ihrer Schwester Susan, mit der sie sich ständig streitet - und es dauert nicht lange bis sich die beiden wieder in den Haaren liegen. Als Susan ihr Handy liegen lässt, erfährt Lois durch einen Anruf, dass ihre Schwester todkrank ist und dringend eine Nierentransplantation benötigt. Gegen Susans Willen - die lieber sterben will, als etwas von ihrer Schwester anzunehmen - entschließt sich Lois, eine Niere zu spenden.

Malcolm fragt Angela, ob sie mit ihm auf den Frühjahrsball gehen will. Diese warnt ihn vor einer Verabredung, da Malcolm sich davor erst mit der gesamten Großfamilie gut stellen muss. Malcolm nimmt diese Herausforderung an und er meistert sie auch hervorragend. Als ihm die ganze Strapaze mit der Familie jedoch zu viel wird und er Schluss mit Angela macht, ist die Familie zutiefst beleidigt und schmeißt ihn raus. Kurz darauf bereut er seinen Schritt und möchte sich entschuldigen, doch da sitzt bereits Stevie im trauten Kreis der Familie. Beim regelmäßigen Pizzaessen der Familie bei "Luigi's" bemerkt Lois, dass sie seit Jahren fünfzehn Prozent Trinkgeld zahlen, ohne dies zu wissen. Daraufhin macht sie einen riesigen Aufstand, woraufhin die Familie diese Pizzeria meidet. Alle außer Lois leiden sehr darunter und besorgen sich heimlich Luigi's köstliche Pizza. Lois schaltet eine Verbraucherschutz-Sendung ein. Bei der Live-Übertragung sieht sie, wie Malcolm dort speist und auch Reese verquatscht sich, und es kommt raus, dass die Jungs heimlich Pizza in der Garage essen. Francis bekommt von Otto einen Assistenten zur Seite gestellt, der ihm alle Arbeiten abnehmen soll. Piama überzeugt ihren Mann davon, diesen neuen Kollegen zu kündigen, was Francis schließlich auch macht.

Malcolm bekommt von seinem Footballcoach die Aufgabe, für Ira, einem seiner Schützlinge, ein Essay zu schreiben, so dass dieser auf dem College angenommen wird. Nach kurzem Zögern willigt Malcolm ein. Ihm kommen jedoch Zweifel und er macht einen Rückzieher. Stattdessen versucht er in langen Gesprächen Ira davon zu überzeugen, dass er dieses Essay selbst schreiben muss und den Glauben an sich niemals verlieren darf. Reese hat mal wieder Mist gebaut und wird von Hal und Lois aus dem Haus geschmissen. Daraufhin zieht er in eine eigene Wohnung, was Dewey sehr freut, da er endlich mehr Platz hat. Francis ist jedoch über Reese's Rauschmiss sehr wütend und versucht, seine Eltern zur Vernunft zu bringen. Anfangs scheint Reese mit seiner neuen Situation sehr gut klar zu kommen, sogar seine schulischen Leistungen werden viel besser. Als Hal und Lois ihm sogar gestatten, dass dieser Zustand vorerst auch so bleiben soll und er ruhig weiterhin in seiner eigenen Wohnung leben darf, kriegen sie mit, dass Reese hoch verschuldet ist und sämtliche Kreditrahmen auf diversen Kreditkarten ausgeschöpft sind, woraufhin sie Reese unter Androhung verschiedener Strafen an den Ohren wieder nach Hause schleifen.

Malcolm darf für zwei Tage ein College besuchen, um dieses näher kennen zu lernen. Er freut sich wahnsinnig darauf, mal zwei Tage von seiner Familie weg zu sein. Doch diese Rechnung hat er leider ohne Lois gemacht. Als sie mitkriegt, dass sowohl Mädchen als auch Jungs in einem Zimmer schlafen, beschließt sie kurzerhand, auch dort zu übernachten um aufzupassen. Malcolm ist natürlich völlig genervt davon, doch alle anderen Studenten finden Lois prima. Doch als sie sich mit dem Hausaufseher anlegt, schießt sie sich ein Eigentor. Dewey möchte gern ein Klavier haben, was ihm Hal jedoch verbietet, woraufhin Dewey sämtliche Haushaltsgegenstände klaut und sich eine eigene Orgel baut. Reese macht sich an den neuen Drogenspitzel der Schule ran. Als er sich aber tatsächlich in sie verliebt, möchte er ihr reinen Wein einschenken. Dieses nimmt sie jedoch falsch auf und Hal wird wegen Drogendealens verhaftet. Otto und Francis richten eine Kinderbetreuung ein, um die Eltern zu einer Heuwagenfahrt zu drängen. Otto schenkt den Kindern jedoch Alkohol aus, was in einem Desaster endet. Die Eltern sind jedoch alle so glücklich, mal einen Tag ohne ihre Kinder verbringen zu können, so dass dies ihnen gar nicht auffällt.

Hal gelingt es, Polly mit Abe zu verkuppeln. Kurz darauf muss er jedoch feststellen, dass Lois bereits Polly mit Craig verkuppelt hat. Weil diese sich nicht entscheiden kann, geht sie mit beiden gleichzeitig aus, ohne dass der jeweils andere davon weiß. Hal und Lois gelingt es nicht, die Sache wieder in Griff zu kriegen. Bei einer Baseball-Convention fliegt diese Dreiecks-Beziehung auf, woraufhin sich Polly für ihren Job und Jamie entscheidet. Nach heftigem Streit werden die verlassenen Männer zu guten Freunden und ziehen von nun an gemeinsam um die Häuser. Dewey erzählt Malcolm von seinem Glückspulli, der ihm wiederum klarmachen will, dass man durch so was kein Glück hat. Aber auch Malcolm muss feststellen, dass der Glaube Berge versetzen kann und Dewey alles gelingt, wenn er diesen Pulli anhat. Francis wird von Piama so dermaßen bemuttert, dass er auf der Ranch wie ein Vollidiot dasteht.

Deweys Vertrauenslehrerin möchte mit ihm einen Hochbegabtentest machen, um gegebenenfalls auch ihn in eine spezielle Klasse zu stecken. Malcolm, der Angst um seinen Bruder hat und nicht will, dass er auch so ein Versager wird wie er, sträubt sich dagegen und heckt einen Plan aus. Dieser führt jedoch dazu, dass Dewey sich in der Klasse für gestörte Kinder wieder findet. Da Malcolm Dewey Geld verspricht, verrät dieser nichts. Am Ende wird es Dewey doch zu bunt und er petzt bei Lois. Reese, der glaubt, nach Malcolm und Dewey auch genial zu sein, ist auf der Suche nach seiner genialen Ader und findet sie letztendlich als Prügelknabe. Hal entdeckt bei einem Essen eine Tanzmaschine. Auf dieser tanzt er mit Craig wie entfesselt und übt für ein Turnier. Tag und Nacht trainiert er für den großen Auftritt.

Malcolm und Stevie tüfteln an einem Experiment für einen landesweiten Wettbewerb, bei dem sie ein Enzym herstellen wollen. Aber egal, was sie auch unternehmen, es gelingt ihnen nicht. Auch Reese ist ihnen verständlicherweise keine große Hilfe. Als er jedoch allein im Zimmer ist, gelingt auf einmal das Experiment, jedoch weiß er nicht, wie er das angestellt hat. Daraufhin überreden ihn Malcolm und Stevie, die Zeit, als er allein im Zimmer war, noch mal nachzuspielen, wobei sich herausstellt, dass das Zimmer der Jungs Asbest verseucht ist und dadurch das Experiment funktioniert. Dewey muss von der Schule aus Schokoladen-Tafeln verkaufen. Anfangs macht ihm das überhaupt keinen Spaß, mit unfairen Tricks gelingt es ihm jedoch, weit über eintausend Tafeln zu verkaufen, jedoch fliegen seine Machenschaften auf und er bekommt großen Ärger. Auch Hal, der sich schon ausmalt, mit dem Preis, den Dewey für das Verkaufen bekommt, die dollsten Sachen anzustellen, ist schwer enttäuscht. Francis rettet ein Ferkel vor dem sicheren Tod und nimmt es mit nach Hause. Ihm gelingt es jedoch nicht, das Ferkel wieder in den Stall zu verfrachten, da es von seiner Familie nicht angenommen wird. Zum Ärger von Piama hat die Familie nun ein neues Haustier, welches auch zusammen mit ihnen im Bett schläft.

Lois erfährt, dass ihr Vater eine zweite Familie hatte. Sie beschließt kurzerhand, diese Familie in Kanada zu besuchen. Dort stellen sie fest, dass diese Familie sehr viel Ähnlichkeit mit ihrer eigenen hat, jedoch alle glücklich und zufrieden sind. Aufgrund eines Bluttests, den Lois hat machen lassen, stellt sich heraus, dass Victor gar nicht ihr Vater ist und sie demnach gar nicht mit der anderen Familie verwandt ist. Malcolm und Reese, die sich anfangs blendend mit ihren Cousins verstehen, sind zum Schluss auch froh, wenn es wieder nach Hause geht. Hal, der Dewey versprochen hat, bei einem "Vater-Sohn"-Rennen mitzumachen, verätzt sich mit einem Feuerlöscher die Augen. Da er sein Versprechen jedoch nicht brechen will, will er auch blind an diesem Lauf teilnehmen. Dewey spannt jedoch einen Hund an seine Leine, der Hal durch die gesamte Stadt jagt.

Malcolm spannt Reese die Freundin aus, woraufhin dieser total geknickt ist und zur Armee geht. Dort bemerkt er relativ schnell, dass es am Unkompliziertesten ist, wenn er sein Gehirn ausschaltet und genau das tut, was man ihm sagt. Hal, der wegen der Machenschaften seiner Firma verhaftet wird, bekommt eine Fußfessel und darf sich zu Hause aufhalten. Als sich jedoch ein Unbekannter mit ihm treffen will, der ihm helfen will, baut ihm Malcolm ein Gerät, so dass er die Wohnung verlassen kann. Er wird jedoch von der Polizei erwischt und gibt sich als Sprengstoff-Experte aus. Francis und Piama, die Lois unter die Arme greifen wollen, sind ebenfalls stinkig auf Malcolm. Doch auch ihnen gelingt es nicht, Reese zu finden. Dewey nimmt an einem Musikwettbewerb teil. Doch zu seiner Enttäuschung nimmt keiner an seinem Erfolg teil.

Hal gelingt es, durch einen Trick bei der Bombenentschärfungsaktion zu entkommen. Doch schon bald findet er sich vor Gericht wieder. Dort sagen sehr viele Mitarbeiter von ihm aus, dass er das Zentrum dieser Verschwörungsaktion ist. Malcolm fällt jedoch auf, dass sämtliche genannte Daten auf einen Freitag fallen. Da Hal aber seit 15 Jahren nie freitags gearbeitet hat, wird er freigesprochen. Die nach dem Nervenzusammenbruch völlig verwirrte Lois ist, nachdem sie das mit den Freitagen ihres Mannes gehört hat, wieder die Alte. Somit kommt es nicht zu Francis' Plan, Malcolm aus der elterlichen Gewalt zu befreien und das Sorgerecht für Jamie und Dewey zu erlangen. Reese macht weiterhin Fortschritte bei der Armee, so dass er zum Truppenführer ernannt wird. Während eines Manövers sieht es anfangs so aus, als wär' er dieser Aufgabe nicht gewachsen. Doch zum Schluss entscheidet Reese die Schlacht und wird als Fallschirmjäger nach Afghanistan geschickt.

Malcolm plagt sein schlechtes Gewissen. Schliesslich hat er Reese aus dem Hause gejagt. Also beginnt er eine Arbeit als Volontär im Krankenhaus. Natürlich hilft dies Reese im Militär herzlich wenig, ausserdem hat er sowieso herausgefunden, dass Army nichts für ihn ist. Also verkleidet er sich als afghanische Frau und desertiert - ohne zu ahnen, dass Lois ihn schon in Kabul sucht und seinen Vorgesetzten das Leben schwer macht.

Dewey hat genug und will seine Spezialklasse verlassen. Seine Schulkollegen wollen ihn aber nicht ziehen lassen, also laufen sie alle davon und bauen sich ein Lager im Vorgarten seines Hauses. Hal und seine neuen Kumpanen, die Bodybuilder, helfen Hal, Dewey zu finden.

Um Lois entgegenzukommen, hat Hal ihr einen Luxus-Katzenbaum gekauft. Doch Lois hat dafür nichts übrig, und das gute Ding wandert auf den Müll. Als der Müllmann sich weigert, den Katzenbaum aufgrund seiner Größe mitzunehmen, kommt es zu einem erbitterten Streit. Zu Deweys Freude steht bald der ganze Vorgarten voller Müll ... Lois hat ihren Job bei Lucky Aide wieder, allerdings erst auf Probe. Es dauert nicht lange, bis Malcolm und seine Mutter sich in die Haare geraten ...

Dewey schreibt einen Essay über Hal als Held, der sich inzwischen in einen Wettbewerb mit dem Nachbar verstrickt und das Haus für den "Pearl Harbor Tag" "leicht" umdekoriert. Die unbeliebte Nachbarin Jessica redet Reese ein, Malcolm sei schwul, und Malcolm wiederum überzeugt sie, dass Reese schwul ist, was die beiden natürlich nicht so einfach hinnehmen.

Als Stevies eigensinnige Mutter Kitty zurückkehrt um Abe zurück zu erobern, wird sie von allen ausser Lois akzeptiert. Nach dem Reese an der Sonne geschlafen und sich verbrannt hat, versucht er nun, seine Haut in einem Stück abzuschälen. Und Dewey wird nach dem Geburtstag von Francis in die Geheimnisse der Bruderschaft eingeweiht.

Es gibt nicht genug Geld, um für alle richtige Weihnachtsgeschenke einzukaufen, also ruft Lois so genannte "Handmade"-Weihnachten aus. So ist jeder mit Bastel-Arbeiten beschäftigt. Das hat zur Folge, dass Hal eine Panikattacke erleidet, weil seine Geschenke hinter denen seiner Söhne herhinken. Und Malcolm muss feststellen, dass seine Brüder ihn schief angucken.

Gestresst von der Suche nach einem perfekten Geschenk für den 20. Hochzeitstag ist Hal am Ende seiner Kräfte. Er schlafwandelt und Reese nutzt dies sehr fies aus. Malcolm gewinnt einen Trip nach Europa und will Gitarre spielen.

Lois möchte so gern Jamie besiegen, also holt sie Francis nachhause, damit er sich besser erinnern kann, wie er und sie sich benommen haben, als er klein war. Dabei werden bei Francis verdrängte Erinnerungen von Lois's fraglichen Erziehungsmethoden hervor geholt. Malcolm, Reese und Dewey haben ein anderes Problem: Sie wissen nicht, was mit einer gefundenen, alten Swimmingpool-Treppe anfangen sollen.

Malcolm wettet illegal bei Pferderrennen und investiert den Gewinn in ein altes Auto, das ihm bald wichtiger als alles andere wird. Hal entdeckt seine Begabung für Hairstyling und Lois eine Affäre von der Frau ihres Chefs.

Malcolm, Reese und Dewey bemalen ein Plakat, was an sich nicht so schlimm wäre, wäre auf dem Plakat keine halbnackte Frau abgebildet. Als sie erwischt werden, tun sie so als wollen sie sich für Frauenrechte einsetzen und werden unerwartet Frauenrechtler. Es dauert nicht lange und Feministinnen und Medien erfahren von dem angeblichen Protest.

Lois kauft eine neue Matratze, die grösser ist als die alte und schon denkt Hal, Lois suche Abstand zu ihm, was in einem Ehestreit endet. Dewey nutzt diese Streitereien, um daraus eine Oper zu schreiben. Er wandelt die Streitszenen seiner Eltern sofort in Noten um und sieht seine Eltern daraufhin singen. Als er mit der Oper fertig ist, führt er diese mit seinen Schulkameraden in der Schule auf. Malcolm und Reese entdecken das Strassen-Rodeln für sich, und auch die schlimmsten Verletzungen halten sie nicht davon ab, ihren Rodel immer weiter zu entwickeln, um den König der Strassen-Rodler zu schlagen. Jamie verguckt sich Hals über Kopf in das kleine Nachbarsmädchen von Gegenüber.

Malcolm, Reese und Dewey trainieren Craig dazu, sich seinem grössten Feind zu stellen: dem Vater. Hal soll über Tod und Leben seiner Nachbarin entscheiden. Als dann die wichtige Entscheidung getroffen werden muss wird klar, dass er Lois wegen dazu nicht in der Lage ist.

Es ist wieder einmal Zeit, über Wichtiges zu streiten. Also stürzen sich Hal und Lois in eine tiefe Diskussion, bei der Hal zu seinem Entsetzten entdeckt, dass Lois nicht an das Leben nach dem Tod glaubt. Mr. Herkabe zwingt Malcolm an einer Wohltätigkeitveranstaltung in der Schule teilzunehmen, und Reese versucht, Jamie das Rauchen beizubringen.

Ida rettet Dewey vor einem Lastwagen, indem sie ihn mit letzter Kraft von der Strasse schubst. Nur leider gelingt es ihr nicht, sich zu retten, und sie verliert beim Unfall ein Bein. Da sie nun gepflegt werden muss, bittet Lois Francis, dies zu übernehmen. Dewey versucht die Unfallsituation zu verarbeiten und das amputierte Bein zu ehren, indem er eine Bestattung dafür zelebriert. Malcolm und Reese haben ein neues Spiel: Derjenige, der zuerst einschläft, wird mit dem Gesicht am Fussboden festgeklebt.

Dewey lädt Chad zum Übernachten ein, wovon Hal überhaupt nicht begeistert ist. Später wird klar warum: Es stellt sich heraus, dass Hal ähnliche Macken hat wie Chad, diese aber besser unterdrücken kann. Chad räumt das komplette Haus der Familie um. Malcolm und Reese erfahren von einem Schulschwänztag, von dem sie nichts wussten. Das stürzt Malcolm in tiefe Depression, da er bemerkt, dass er keine Freunde hat. Die beiden beschliessen, es ihren Mitschülern heimzuzahlen und wollen ihnen eines Abends ordentlich Angst einjagen.

Francis kommt zu seinem 21. Geburtstag, und er hat nicht vergessen, dass Hal ihm in seiner Kindheit eine Motorradfahrt zu diesem Geburtstag versprochen hat. Hal versucht, sich davor zu drücken, doch aufgrund eines Missgeschicks düsen die beiden durchs Wohnzimmer und erleben nette Stunden miteinander. Auf die drei Brüder zuhause wartet Randy, der Rache üben will. Die drei verschanzen sich im Haus. Dewey und Reese halten's nicht lang aus und lassen sich nach der Zeit verprügeln, nur Malcolm hat Angst und zögert rauszukommen. Als auch er sich schliesslich Randy stellt, stellt sich heraus, dass Randy sich im Haus geirrt hat. Das sinnt nach Rache...

Reese arbeitet während der Ferienzeit bei einem Kammerjäger und freundet sich mit einem Karton Raupen an. Als diese jedoch in seinem Zimmer zu Schmetterlingen werden, ist er mit den tausenden von Schmetterlingen völlig überfordert. Lois bekommt die Nachtschicht aufgebrummt was Malcolm freut, da er während der Ferienzeit die Abende für sich nutzen kann. Doch Lois sorgt dafür, dass er mit ihr zusammenarbeitet. Das gefällt ihm gar nicht, da er sich gerade in Wendy, eine Arbeitskollegin bei Lucky Aide, verkuckt hat, mit der er ordentlich Party machen wollte. Während der Nachtschicht stellt Malcolm fest, dass ein Mann namens Norm seit drei Jahren unbemerkt im Laden wohnt.

Lois macht sich Sorgen um ihre Mutter, da sie seit Wochen nichts von ihr gehört hat. Sie trifft sie in einem Verein an, bei dem Ida unter Gleichgesinnten ist und alle aus ihrer alten Heimat stammen. Anfangs machen sie die Rituale und Feste fertig, aber am Ende fügt sie sich ihrem Schicksal und geht bei diversen Tanzeinlagen förmlich auf. Hal und Reese nutzen die Abwesenheit von Lois, um sich abends Horrorfilme reinzuziehen. Diese machen Hal jedoch völlig fertig, und er läuft nur noch ängstlich durch die Gegend. Malcolm hat ein neues Schulfach für sich entdeckt und bittet Dewey um Hilfe. Dieser denkt überhaupt nicht dran, ihm zu helfen, da es endlich etwas gibt, was Dewey besser kann als Malcolm.

Hal kriegt von seinem Arbeitgeber ein Motivationsseminar aufgebrummt. Anfangs kann er sich überhaupt nicht damit anfreunden, doch als der Seminarleiter überraschend gehen muss, übernimmt Hal das Kommando und findet Gefallen an seiner neuen Aufgabe. Ihm gelingt es, alle Mitarbeiter zu motivieren. Er motiviert sie jedoch so sehr, dass sie stärker werden als er selbst und sogar sein Job in Gefahr ist. Reese freundet sich mit den Hunden der Nachbarschaft an und zieht mit denen Nacht für Nacht um die Häuser. Er fühlt sich als Teil des Rudels und glaubt, neue Freunde gefunden zu haben. Dewey geht heimlich zu einer anderen Frau, die er als seine Ersatzmutter ansieht. Lois ist davon schwer enttäuscht...

Bei Lucky Aide wird der Stelzenmann gekündigt, woraufhin Malcolm diesen Job übernimmt. Reese lässt sich überreden, als Medikamentenversuchskaninchen zu arbeiten, was ihn körperlich völlig fertig macht. Hal hat aus Versehen 800 Dollar vertelefoniert. Um dies wieder gut zu machen, kauft er Lois ein teures Geschenk. Als er es Lois beichtet, bekommt er zu hören dass sie sein Golfpack kaputt gemacht hat. Daraufhin werfen sich die beiden sämtliche Fehler, die sie in der Vergangenheit gemacht haben, an den Kopf.

Dewey ist stolz, als sein ältester Bruder Francis Zeit mit ihm verbringen will. In wirklichkeit testet Francis an seinem Bruder Freizeitaktivitäten aus - Er erhofft sich so Ideen für seinen neuen Job. So hat Dewey keine Zeit mehr für seine Mitschüler, die ohne ihn nicht mehr auskommen und kurzerhand Lehrer in Geiselhaft nehmen. Hal und Lois werden wiedermal zur jährlichen Versammlung des Nachbarschaftsvereins eingeladen. Hal beschliesst, dort ein einziges Mal hinzugehen, um dann nie wieder eine Einladung zu bekommen. Als er mit Malcolm dort auftaucht, stellen sie entsetzt fest, dass sie die einzigen Anwesenden sind - inklusive des Anwalts des Vereins. Hal lässt sich zur Präsidentschaft des Vereins überreden. Reese stellt entsetzt fest, dass er Abschlussarbeiten schreiben muss und lernt daraufhin wie ein Verrückter.

Die Jungs machen sich einen Spaß und lassen Lois ohne ihr wissen an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen. Als die dann von den anderen Teilnehmerinnen zu hören bekommen, ihre Mutter hätte keine Chance zu gewinnen, setzen sie aus Trotz alles daran, damit sie doch gewinnt.

Datum Datei