ICH BIN GERADE AM BEARBEITEN DER DATENBANK!!! - EINIGE FOLGEN SIND GERADE NICHT ABRUFBAR!
Anscheinend gab es bei OTR Probleme am letzten Montag den 29.Februar. Alle deutschen Aufzeichnungen von diesem Tag funktionieren nicht.
Gruß Daniel
Schaut hier mal vorbei: OTR-Serien bei Facebook

Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen

Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen

"Cold Cases" - das sind Kriminalfälle, die nie gelöst und zu den Akten gelegt wurden. Sie aufzunehmen und die Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen, hat sich die einzige Frau im Mord-Dezernat von Philadelphia, Kommissarin Lilly Rush (Kathryn Morris), zur Aufgabe gemacht

Lilly wird von einer Frau um ein Gespräch gebeten, die vor Jahren bei der einflussreichen Familie Whitley angestellt war. Damals wurde die Freundin von Todd Whitley, dem Sohn des Hauses, tot aufgefunden. Aus Angst, ihren Job zu verlieren, hatte die Angestellte der Polizei verschwiegen, dass Todd kurz zuvor mit einem Tennisschläger auf das Mädchen eingeprügelt hatte. Nun möchte sie ihr Gewissen erleichtern - und für Lilly beginnt eine Reise in die Vergangenheit ...

Die Verlobte des Feuerwehrmannes Rob Deamer bittet Lilly um Hilfe: Sie soll beweisen, dass ein Mann namens Albert Miller verantwortlich für den Mord an Robs erster Frau ist. Lilly muss tief in der Vergangenheit graben, doch als Robs Tochter Gwen beginnt, Miller zu bedrohen, entdeckt Lilly, dass es auch in Robs Leben Ungereimtheiten gibt: seltsame Beziehungen und heimliche Ehen, die gewaltsam endeten. Im Laufe ihrer Ermittlungen stößt sie auf einen neuen Verdächtigen ...

Fünf Jahre, nachdem es in Philadelphia mehrere Fälle von Vergewaltigungen gegeben hatte, die nie aufgeklärt werden konnten, meldet sich der Täter brieflich bei der Polizei und kündigt seine Rückkehr an - er scheint sich sehr sicher zu fühlen. Lilly bietet an, den Fall zu übernehmen und befragt erneut die Opfer von damals. Mit deren Hilfe gelingt es ihr, ein Phantombild des Mannes zu erstellen. Ein kleines Mädchen meldet sich, das in dem Bild den Freund seiner Mutter erkennt ...

Caroline Bayes, die unter Alzheimer leidet, kann sich eines Tages für kurze Momente an das Jahr 1990 erinnern, als ihr Mann ermordet wurde. Die plötzlich aufflackernden Erinnerungsmomente der Kranken veranlassen Lilly Rush, die Akten um den nie gelösten Mordfall wieder zu öffnen. Sie findet heraus, dass der ermordete Organist Mitchell Bayes vor seinem Tod eine Affäre mit Judy Enright gehabt hatte, einem Gemeindemitglied, das ihn noch am Abend seiner Ermordung angerufen hatte ...

Lilly Rush öffnet erneut die Akten eines ungelösten Mordfalles, bei dem ein junger Polizist 1973 getötet wurde, nachdem er einen Anruf aus einem Rehabilitationszentrum für Drogensüchtige erhalten hatte. Eine Frau, die unter Drogeneinfluss zu stehen scheint, bringt neue Fakten zu dem Fall ans Licht. Rush findet schnell heraus, dass der Ermordete sowohl seiner Frau als auch seinen Kollegen seine Vergangenheit verschwiegen hatte: Er selbst war in dem Zentrum aufgewachsen ...

Lilly Rush öffnet erneut die Akten zu einem Mordfall, der 22 Jahre zurückliegt. Grund dafür ist die Aussage eines gerade von Sherman gefassten Gangsters, der Strafmilderung erreichen will, indem er der Polizei einen Tipp gibt: Ein gewisser Al Clarkson sitzt angeblich seit 22 Jahren unschuldig im Gefängnis - für den Mord an einem Schulmädchen, den er nicht begangen hat. Stattdessen nennt der Mann einen anderen Tatverdächtigen, Will Harrell, den Lilly sich nun vorknöpfen muss ...

Detective Lilly Rush wird von einer 75-jährigen Frau aufgesucht, die endlich Gerechtigkeit für ihren ermordeten Sohn sucht. Dieser wurde 1964 das Opfer einer Hetzjagd auf Schwule. Als die Frau das Ende ihres Lebens nahen fühlt, will sie, dass der Fall noch einmal aufgerollt wird, denn sie glaubt, dass die Polizei ihn damals zu schnell zu den Akten gelegt hatte - aus Duckmäuserei gegenüber der in den 60ern gültigen "Moral", die Schwule zwang, ein Doppelleben zu führen ...

Rush und Valens beschäftigen sich mit einem Fall, in den Rosie Miles verwickelt ist, die allmählich aus einem zwei Jahre dauernden Koma erwacht. Rosie hat keinerlei Erinnerung an die Ermordung ihrer Tochter Tonya. Die einzigen Anhaltspunkte für Rush sind ein unbekannter Mann, der kurz nach Tonyas Tod aus dem Gebäude floh, sowie ein anonymer Anruf, der genau diesen Flüchtigen genauestens beschrieb. Dann taucht überraschend ein Video aus einer Überwachungskamera auf ...

Detective Rush erhält eines Abends einen mysteriösen anonymen Anruf von einem Mann, der behauptet, seine Großmutter 1989 ermordet und unter dem Keller seines früheren Hauses begraben zu haben. Sofort lässt sie Nachforschungen anstellen - und tatsächlich: Die Leiche kann unter dem besagten Haus gefunden werden. Rush versucht herauszubekommen, warum der Anrufer, den sie als James Hogan ausmachen kann, 14 Jahre nach der Tat plötzlich ein Geständnis ablegt ...

Detective Rush öffnet erneut die Akten eines Mordfalles, der sich 1997 ereignete: Ein Anhalter wurde in der Nähe von Atlantic City tot aufgefunden. Rush glaubt, dass der Tramper, Matt Mills, damals einen größeren Casinogewinn bei sich hatte und von einem Trucker umgebracht wurde, der mehrere Anhalter auf seiner Route getötet hat. Doch ihre Recherchen ergeben, dass der Ermordete selbst auch eine kriminelle Vergangenheit hatte und die Tat möglicherweise ein Racheakt war ...

Ein ehemaliger College-Professor, Roy Minard, bittet Rush darum, die Akten eines Mordfalls erneut zu öffnen, in dem er einst einer der Hauptverdächtigen war. Es ging damals um den Mord an einer seiner Studentinnen, Holly Rickter, mit der er eine Affäre hatte. Zwar fand man keine Beweise dafür, dass er sie umgebracht hatte, aber er hatte dennoch den Dienst quittieren müssen. Noch immer beteuert er seine Unschuld und erörtert gegenüber Rush eine neue Theorie des Falles ...

Lieutenant Stillman bittet Detective Rush, einen Mordfall von 1980 wieder aufzurollen, bei dem ein achtjähriger Junge getötet wurde. Stillman konnte den Fall damals nicht lösen und wird immer wieder von den Bildern des toten Jungen verfolgt. Zu Beginn konzentriert sich Rushs Team auf einen ortsansässigen Schläger, der kurz nach dem Mord weggezogen war. Doch dann wird die Mutter des Opfers auch verdächtig. Ein Priester weiß mehr, beruft sich aber auf seine Schweigepflicht ...

Rush bekommt es mit ihrem ältesten Mordfall zu tun, als Sarah Tucker, die 40-jährige Enkelin von Sadie Douglas, bei ihr auftaucht. Sarah hat Briefe ihrer Großmutter gefunden, einer farbigen Frau, die 1939 umgebracht wurde, und diese Briefe bringen neues Licht in den nie aufgeklärten Fall. Immer wieder ist von einem Milchmann die Rede, der das Haus belieferte, in dem Sadie wohnte. Offenbar gehörten er und ein Kollege einer Organisation weißer Rassisten an und bedrohten Sadie ...

Rush und Valens öffnen nach Jahrzehnten erneut die Akten eines nie gelösten Mordfalles. Arnold Collier, ein sechsjähriger Waisenjunge, wurde 1958 tot auf einem freien Feld aufgefunden. Aus dem ehemaligen Waisenhaus, in dem Arnold lebte, ist mittlerweile eine Kindertagesstätte geworden. Die Detectives verhören mehrere Nonnen, die immer noch in dem Gebäude arbeiten. Die mittlerweile erwachsene Schwester des Jungen kann Valens und Rush auf die richtige Spur bringen ...

1978 kamen bei einem Großbrand in einer Diskothek 23 Menschen ums Leben. Auf einer Baustelle auf dem ehemaligen Disko-Gelände werden nun, Jahrzehnte später, Überreste eines menschlichen Körpers gefunden, der damals nicht geborgen wurde - unterhalb des ehemaligen V.I.P.-Bereichs. Doch die Gerichtsmedizin stellt fest, dass die Person nicht durch den Brand ums Leben kam, sondern durch einen Kopfschuss. Wahrscheinlich wurde das Feuer gelegt, um den Mord zu vertuschen ...

Bei der Unterkellerung eines neuen Gebäudes findet man auf der Baustelle Überreste menschlicher Leichen. Es stellt sich heraus, dass es sich um die Körper des 1969 verschwundenen Paares Gerard und Julia handelt, die damals Mitte Zwanzig waren. Als die Detektive Nachforschungen über das Leben der beiden anstellen, finden sie heraus, dass Gerard und Julia aktive Mitstreiter der Sixties-Gegenkultur waren und zum damaligen Underground gehörten. Doch warum mussten sie sterben?

Stillman bittet Rush und Valens, die Akten eines unaufgeklärten Falls aus dem Jahre 1987 erneut zu öffnen: Damals wurde Herman Lester, der Basketballstar der Philadelphia Highschool, erstochen, nachdem er nur wenige Stunden zuvor sein Team zum Sieg geführt hatte. Auch Lesters Sohn ist mittlerweile ein Basketball-As. Als er eine Morddrohung erhält, untersuchen die Detectives den Mord an seinem Vater erneut und verhören dabei auch den langjährigen Coach von Vater und Sohn ...

Rush und Valens untersuchen einen Fall, bei dem es um den Unfalltod von Craig Cardiff im Jahre 1999 geht. Craig wurde am Neujahrstag überfahren; der Fahrer beging Fahrerflucht. Nun taucht eine ehemalige Alkoholikerin namens Tami Franklin auf, die behauptet, die Fahrerin des Unglückswagens gewesen zu sein, damals während des Fahrens kurz das Bewusstsein verloren und Cardiff getötet zu haben. Doch die näheren Nachforschungen von Rush und Valens ergeben ganz etwas anderes ...

Der rätselhafte Selbstmord von P.J. Prosser führt Rush und Valens dazu, einen Fall aus dem Jahre 1992 wieder neu aufzurollen. Damals wurde eine junge Frau namens Vanessa Prosser nach dem Verlassen einer politischen Veranstaltung in der Wahlnacht ermordet. Bei ihren Nachforschungen finden die Detectives heraus, dass P.J. Prosser Vanessas biologischer Vater war - doch damit nicht genug ...

Rush und Valens öffnen einen Mordfall von 1985 erneut. Damals war der Börsenmakler Charles Danville auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Bei ihren Nachforschungen finden die Detectives heraus, dass der verheiratete Mann sein Geld und seine Macht dazu nutzte, um junge männliche Broker zum Sex zu zwingen! Zunächst scheint Stu Livermore, dessen Leben Charles Danville zerstört hat, der Hauptverdächtige zu sein. Aber bald wird klar, dass der Fall viel weitere Kreise zieht ...

Rush wird von einer Gerichtspsychologin auf einen 14 Jahre alten Fall aufmerksam gemacht. Damals musste der kleine Sean mitansehen, wie seine Mutter erschossen wurde! Bis heute konnte der Fall nicht aufgeklärt werden. Der mittlerweile 17-Jährige leidet unter psychischen Störungen und schlimmen Albträumen, weshalb Rush den Fall noch einmal aufrollt. Rush und Valens entdecken, dass Seans Albträume wichtige Hinweise auf das Leben seiner Mutter geben - und somit auch auf den Täter.

1989 starb der Ausbilder Nash Cavanough in einem militärischen Übungscamp, in dem schwer erziehbare Kinder zu Soldaten gedrillt wurden. Damals hieß es, er sei in Folge eines Unfalls ertrunken, doch nun werden der Mordkommission anonym Zettel zugeschickt, die andere Rückschlüsse zulassen: In kindlicher Schrift sind auf ihnen Stichworte eines Mordplanes verzeichnet. Bei ihren Ermittlungen erfahren die Detectives, dass das Opfer pädophil veranlagt war ...

Im Jahr 1986 wurde ein 15-jähriges Mädchen auf einem Parkplatz vergewaltigt und ermordet. Ihr Freund Mark erlitt dabei nur leichte Verletzungen. Sam Terrence, der in dieser Gegend leere Bierdosen sammelte, wurde als Täter verhaftet und verurteilt. Doch 2004 stellt sich durch einen DNS-Abgleich seine Unschuld heraus und der Fall wird neu aufgerollt. War Eve wirklich das unschuldige Mädchen, für das Mark sie hielt?

Vor einem Jahr waren Vera von Rush die Ermittlungen in einem dreifachen Mord übertragen worden, weil Rush einen anderen Auftrag von Stillman erhalten hatte. Als nun die Gerichtsverhandlung stattfindet, stellt sich leider heraus, dass das Alibi von Veras Hauptverdächtigem lupenrein ist - die Ermittlungen müssen neu aufgerollt werden. Hierbei ist Jeffries ein wichtiger Zeuge: Er wuchs in dem Ghetto auf, in dem die Morde passierten und erweist sich als wertvolle Hilfe.

Bei einer 60-jährigen Wiedersehensfeier alter Damen, die während des Zweiten Weltkriegs gemeinsam in einer Fabrik gearbeitet hatten, kommen Erinnerungen an einen mysteriösen Todesfall hoch, der sich damals ereignete. Eine Freundin der Verstorbenen erscheint bei Detective Rush und bittet sie, den Fall noch einmal aufzurollen. Mehrere Gespräche mit den Fabrikarbeiterinnen von einst bringen Rush zu dem Schluss, dass die Damen 1943 nicht so unschuldig waren, wie sie schienen ...

Eine Frau findet in den Sachen ihres gewalttätigen Ehemannes einen Schmalfilm, der möglicherweise die Ermordung eines jungen Mädchens namens Daniela zeigt. Die Ermittlungen im Fall einer 1979 vermissten jungen Frau werden sogleich wieder aufgenommen. Es stellt sich heraus, dass der Film zwar nicht die Ermordung Danielas zeigt, dass sie aber kurz darauf scheinbar spurlos verschwand und tatsächlich mit der Vermissten identisch war ...

Detective Lilly Rush und ihre Kollegen müssen die Umstände einer mysteriösen Flucht aus dem Gefängnis aufklären, die beinahe vierzig Jahre zurückliegt. Als nämlich vor den Toren des mittlerweile geschlossenen Northern-State-Gefängnisses das Skelett eines Mannes in Häftlingskleidung gefunden wird, gibt das den Ermittlern einige Rätsel auf. Die Gefangennummer lässt auf Hank Dempsey schließen, doch dieser wurde laut den Akten 1968 im Gefängnis umgebracht ...

Die 18-jährige Kara, ein Mädchen kambodschanischer Abstammung, taucht bei Rush und Valens auf: 1991 wurden ihre Eltern ermordet, doch die Tat konnte nie aufgeklärt werden. Nun hat Kara einen Armreif ihrer Mutter in einer Verkaufsbörse im Internet entdeckt und hofft, dass die Ermittler Hinweise erhalten, wenn sie den Weg des Schmuckstücks zurückverfolgen. Die Detectives werden bei ihren Recherchen mit Ereignissen aus der Zeit des Vietnamkriegs konfrontiert ...

Rush muss sich mit dem Mord an einer Frau beschäftigen, die ertränkt im Teich des Luxusviertels Chestnut Hill gefunden wurde. Vor 14 Jahren wurde in demselben Teich schon einmal eine junge Frau getötet, und ihr Körper war mit den gleichen Zeichen bemalt wie der Körper der nun gefundenen Toten. Anscheinend handelt es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter. Doch als man den Mörder der zweiten Frau findet, bestreitet dieser, etwas mit der früheren Tat zu tun zu haben.

Rush und Valens untersuchen den ungelösten Mord an Jeff Kern, der vor über 20 Jahren erwürgt wurde. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Detectives darauf, dass sich Jeff Kern in den 80er Jahren als AIDS-Aktivist einsetzte und wegen seiner sexuellen Orientierung von seiner reichen Familie enterbt wurde. In dieser Zeit, als Homosexualität noch totgeschwiegen wurde, schreckten einige einflussreiche Männer aus Angst, geoutet zu werden, nicht einmal vor einem Mord zurück ...

Als Howard Lang erfährt, dass sein Vater 1953 brutal ermordet wurde, wendet er sich an Lilly Rush und ihr Team. Der Fall wird nochmals geöffnet, und bei den Untersuchungen finden die Detectives heraus, dass das Opfer wegen seiner Verbindungen zu einer angeblich kommunistischen Gruppe von der Regierung verfolgt wurde. Ob bei dieser allgemeinen Hexenjagd auf vermutete Kommunisten auch über Leichen gegangen wurde, will Detective Rush endgültig aufklären.

Der kopflose Torso einer Frau, die 1985 spurlos verschwand - am selben Tag, an dem sie ihren Mann wegen Gewalt in der Familie angezeigt hatte -, wird von Wanderern in einem Naturschutz-Reservat gefunden. Als das Team um Detective Lilly Rush damit beginnt, den Fall wieder aufzurollen, führen die Spuren bald zur Entdeckung von acht weiteren grausam enthaupteten Körpern. Neun Frauen wurden damals Opfer eines Serienmörders, und anscheinend ist der Täter noch immer auf freiem Fuß ...

Detective Lilly Rush befasst sich mit dem ungelösten Mord an Greg Vizcaino. Der junge Anwalt wird im Nachhinein verdächtig, kurz vor seiner Ermordung aus der Staatskasse 10.000 Dollar gestohlen zu haben. Die Ermittlungen führen Lilly und ihr Team in die Stricherszene New Havens, in der Vizcaino anscheinend nicht nur geschäftliche Beziehungen unterhielt ...

Lilly Rush muss noch einmal den Selbstmord des Sektenmitglieds Matthew aus dem Jahr 1978 untersuchen, der sich nur wenige Tage, nachdem seine Eltern einen so genannten "Deprogrammierer" engagiert hatten, tötete. 26 Jahre später glaubt Matthews Schwester Beth immer noch nicht, dass ihr Bruder damals freiwillig aus dem Leben geschieden ist. Sie erfährt, dass derselbe Deprogrammierer jetzt des Mordes an einem anderen Sektenmitglied angeklagt ist, und bittet Rush, ihr zu helfen ...

Der ehemalige Boxer und Ringrichter Sonny ruft das Team von Detective Lilly Rush an sein Sterbebett, um den Leuten von der Mordkommission ein Geheimnis anzuvertrauen: 1976 hat er einen Boxkampf wider besseres Wissen nicht abgebrochen. Jerry Stone, der hoffnungslos unterlegen war, starb damals im Ring, weil Ringrichter Sonny erpresst wurde. Doch noch ehe er der Mordkommission sagen kann, von wem, stirbt er ...

Die Stadt Philadelphia startet einen kreativen Versuch, um die Anzahl der in Privatbesitz befindlichen Waffen zu verringern: Für jede abgelieferte Waffe gibt es ein Paar Markenturnschuhe. Die Polizei wird aufmerksam, als eine der abgegebenen Waffen diejenige ist, mit der 1987 ein kleines Mädchen erschossen wurde. Nun müssen in einer groß angelegten Untersuchung nach und nach alle Vorbesitzer der Waffe ermittelt werden ...

Nach vielen Jahren kehrt Warren Cousins aus Kanada zurück, um in Philadelphia der Beerdigung seines Vaters beizuwohnen. Er war vor langer Zeit in den Nachbarstaat geflohen, weil er einen Einberufungsbefehl nach Vietnam erhalten hatte. In der Zwischenzeit verdächtigte man ihn des Mordes an seiner Freundin, konnte jedoch den Haftbefehl gegen ihn nicht vollstrecken. Nun ist dies endlich möglich - doch mittlerweile deutet alles darauf hin, dass Cousins gar nicht der Täter ist ...

Der Fall des Teenagers Colin, der 1993 von einem Zug überfahren wurde, wird wieder aufgerollt. Man findet an seinem Todestag Zeichnungen am Grab, die darauf hinweisen, dass er damals umgebracht wurde. Bei ihren Recherchen erfahren die Ermittler, dass der Junge geistig zurückgeblieben war und sein Vater deshalb die Familie verlassen hatte. Colins Mutter konnte die Kosten für seine Betreuung nicht mehr zahlen. Als sie auch noch an Krebs erkrankte, war die Situation aussichtslos ...

Stillmans Bruder, der Priester ist, vertraut Stillman eine Information an: 1993 hätte ein Kleinkrimineller seine Mittäterschaft an der Entführung des kleinen Jungen Kyle Bream zugegeben. Kyle wurde damals ertrunken in Salem Harbour angeschwemmt. Nach dem Tod des Gangsters fühlt Stillmans Bruder sich nicht mehr an das Beichtgeheimnis gebunden - und deshalb können die Recherchen wieder aufgenommen werden. Die Ermittlungen führen in die Päderasten- und Kinderporno-Szene ...

Vor Jahren wurde der Chirurg Steven Chase wegen Mordes an seiner Frau zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Der Hintergrund: Aufgrund eines Kunstfehlers von Chase starb ein Patient; Chase verlor seine Zulassung und verarmte. Weil seine Frau eine hohe Lebensversicherung abgeschlossen hatte, verdächtigte man Chase nach ihrem Tod - in Wahrheit war sie von Einbrechern erschossen worden. Ein Ring, der bei einer Leiche gefunden wird, führt dazu, dass der Fall neu aufgerollt wird ...

Megan, die Jugendliebe von Nick Vera, bittet den Detective um Hilfe: Sie möchte den Unfalltod ihrer Schwester Sloane, die vor zehn Jahren ums Leben kam, erneut untersuchen lassen. Sie glaubt nicht, dass Sloane, die angeblich betrunken gefahren war, die alleinige Schuld an dem Geschehen trug. Die Ermittlungen Veras und seiner Kollegen bringen viel Deprimierendes zutage, und es stellt sich heraus, dass verschiedene Personen mitverantwortlich für Sloanes Tod waren ...

Jeffries ist der Einzige, der einen Mord aus dem Jahr 1963 nie vergessen hat: Damals wurde ein junger Schwarzer getötet, und er entdeckte die Leiche. Als eines Tages am Ort des Verbrechens keine Blumen mehr für den Toten liegen, fällt dies Jeffries sofort auf. Er rollt den Fall noch einmal auf, und die Zeit der Rassenunruhen erscheint wieder vor seinem inneren Auge. Schwarze und weiße noch lebende Zeitzeugen werden zum Fall des toten Jungen befragt ...

Kommissarin Lilly Rush erhält Liebesbriefe aus dem Gefängnis - von James Hogan, der seine Oma getötet hat. Beiläufig erzählt er, dass sein Onkel Joe 1985 offenbar doch nicht Opfer eines Raubmordes war, was Joe von einem Mithäftling erfahren hat. Die Ermittlungen werden wieder aufgenommen. Kurze Zeit später interessiert sich ein New Yorker Cop namens Phillips für Rushs Schwester Christina ...

Der Fall des Serienmörders Roy Brigham Anthony aus New Jersey wird neu aufgerollt. 1980 hatte sich der Mann bereit erklärt, auch die Taten zu gestehen, für die es keine Indizienbeweise gab; im Gegenzug sollte er Haftverkürzung erhalten. Nun wird Roy wegen guter Führung vorzeitig entlassen - es sei denn, es gelingt jetzt, ihm einen Mord nachzuweisen, den er damals nicht gestanden hat ...

Diesmal stoßen Rush und ihr Team auf den ältesten ungelösten Fall ihrer Dienstzeit: Als in Delaware ein Autowrack gefunden wird, das man auf das Jahr 1932 datieren kann, findet sich in ihm ein Skelett. Der Wagen gehörte einem Schwarzbrenner, der zur Prohibitionszeit Geschäfte machte - und dieser Mann lebt noch. Weil seine Schwester Rose in den 30ern mit seinem Auto spurlos verschwand, ist er überzeugt, dass es sich bei der Leiche um sie handeln muss. Doch Rose lebt noch ...

Vor längerer Zeit hatte Lilly einen Mordverdächtigen namens George Marks aus Mangel an Beweisen laufen lassen müssen. Nun macht man im Garten von Marks einen grausigen Fund: neun Totenschädel! Die Köpfe liegen nebeneinander aufgereiht, das Gesicht zum Hausgiebel gewandt, und in den Augenhöhlen stecken schwarze Murmeln. Bei der erneuten Begegnung mit Lilly will Marks die Jägerin zur Gejagten machen ...

Im Jahr 1988 bringt Quinn während der College-Abschlussfeier auf der Schultoilette ihre Tochter Claire zur Welt. Jimmy, der Vater des Kindes, verlässt sie kurz nach der Geburt, um denjenigen zu holen, dem das Baby versprochen worden ist. Er kehrt nicht wieder zurück, und Quinn legt das Baby in ihrer Verzweiflung in einem Mülleimer ab. Sie ahnt nicht, dass Jimmy überfahren wurde und tot ist. 2005 meldet sich ein Unbekannter bei Claire und behauptet, ihr Vater zu sein ...

Malcolm Dunnes Tochter Laurie kam vor einem Jahr beim Brand eines Verbindungsheims ums Leben. Durch Zufall entdeckt ihr Vater nun auf ihrem Laptop ein Foto, das sie von ihrem Handy aus an sich selbst geschickt hatte - kurz vor ihrem Tod. Darauf sieht man, wie einige Männer ihr gegen ihren Willen auf brutale Art Alkohol einflößen. Wollte man mit dem Brand einen Mord vertuschen? Die Detectives ermitteln und werden dabei mit abstoßenden Ritualen in Männerbünden konfrontiert ...

Die Mutter des 1978 getöteten Studenten Angus Bistrong verlangt, dass der Mord an ihrem Sohn neu recherchiert wird. Angus hatte damals den Kinofilm "Halloween" gesehen. Am anderen Tag hatte man ihn vor dem Kino erstochen aufgefunden. Man hielt den Mord für die Tat eines Nachahmungstäters, der nach dem Muster von "Halloween" bereits ein Mädchen erstochen hatte. Doch das erneute Aufrollen des Falles bringt andere Motive und andere Verdächtige zutage ...

Jeffries Neffe Leonard bittet Jeffrey, den Fall Clyde Taylor wieder aufzurollen: Leonard, selbst ein begeisterter, wenn auch mäßiger Baseballspieler, will wissen, wie es zu dem Mord an Taylor kam, der 1945 nach einem Freundschaftsspiel zwischen zwei Mannschaften der weißen und der schwarzen Baseball-Liga getötet wurde. Clyde, ein exzellenter farbiger Spieler, wurde von weißen Konkurrenten bekämpft - doch auch Mitglieder seiner eigenen Mannschaft wollten ihm ein Bein stellen ...

Als eine allein stehende ältere Frau in ihrer Wohnung stirbt, werden die Ermittler mit einer lange zurückliegenden Geschichte um Freundschaft, Schuld und Verzweiflung in einer psychiatrischen Klinik konfrontiert. Laut Ausweis handelt es sich bei der Toten nämlich um Bettie Petrowski, die Weihnachten 1954 aus der Psychiatrie entlassen wurde und danach spurlos verschwand - die Mordkommission stellt jedoch fest, dass die Verstorbene nicht Bettie ist ...

Als der vierte Sohn von Maeve Bubley, die fünf Söhne hatte, genau wie drei seiner Brüder vor ihm erschossen wird, nimmt Detective Rush den Fall wieder auf, denn sie erinnert sich, dass die Ermordung des ersten Opfers zugleich ihr erster Fall war. Sie will alles dafür tun, dass Maeve nicht auch noch ihren fünften Sohn verliert, doch diese ist feindselig und nicht zum Sprechen zu bewegen. Es stellt sich heraus, dass die Morde mit einem Bandenkrieg zusammenhängen ...

Als einer Schule ein Laptop gespendet wird, arbeitet ein ahnungsloser Schüler daran und findet durch Zufall ein noch darauf gespeichertes Tagebuch, das Morddrohungen gegen eine junge Frau enthält. Diese Frau starb 1999 tatsächlich - laut Totenschein an Herzversagen. Die Entdeckung des Tagebuchs führt dazu, dass ihr Tod von der Polizei untersucht wird. Amy Lind war in den 90ern Teilhaberin einer Start-Up-Firma, die zuerst Millionen wert war und kurz darauf Konkurs machte ...

Stillman wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, als er den Todesfall eines Vietnamveteranen aus dem Jahr 1973 neu aufrollt. Damals wurde der Mann erschossen aufgefunden. Die Beweislage ist dürftig, aber Stillman drängt darauf, dass der Mord endlich aufgeklärt wird. Im Zuge dessen wird das Trauma des verlorenen Krieges und die Frage, ob er gerechtfertigt war oder nicht, zum Thema, das die Ermittler während ihrer Arbeit beschäftigt ...

Als das Skelett eines Kindes gefunden wird, stellt man fest, dass es sich um ein kleines Mädchen handelt, das vor mehr als 40 Jahren offenbar misshandelt und anschließend getötet wurde. Doch die Akten jener Zeit enthalten keine Vermisstenmeldung. Zumindest lässt sich das Gesicht der Toten rekonstruieren, und kurz nach Veröffentlichung der Bilder taucht die Gerichtsreporterin Maura Stanton auf und legt ein Kinderfoto von sich vor, das dem Phantombild zum Verwechseln ähnelt ...

Rush und Valens werden von der Verteidigerin Gabby Weiss gebeten, noch einmal den Mord zu überprüfen, für den ihr Mandant Ricardo verurteilt wurde. Ricardo ist ein illegaler Einwanderer aus El Salvador, an dessen Unschuld Weiss glaubt. Sie kann einen Brief Ricardos an seinen Bruder Paulo als neuen Hinweis ins Spiel bringen: Darin berichtet Ricardo Paulo, dass im Laden seines Chefs Frank eingebrochen wurde und Frank seither Angst habe. Wenige Tage später wurde Frank getötet ...

Valens und Vera begeben sich diesmal auf eine Zeitreise in die 80er Jahre: Damals hatte sich eine Mordzeugin durch Flucht ihrer Aussage entzogen. Diese Frau greifen die beiden jetzt in Jersey auf und befragen sie zu einem Mord, der 1988 passiert ist. Auf diese Weise werden acht Jahre aus dem Leben zweier befreundeter Paare aufgerollt - und während Valens und Vera den Geschichten der Zeugin zuhören, wird ihnen klar, dass sich das Rad der Zeit nicht zurückdrehen lässt ...

Lilly Rush muss sich mit einem Mordfall auseinander setzen, der vor zehn Jahren passiert ist und damals wie Selbstmord ausgesehen hatte. Es handelte sich um den vermeintlichen Sprung des Schülers Trevor Dawson vom Dach seiner Schule. Er war Kurt Cobain-Fan gewesen, und man hatte aus seinem Abschiedsbrief geschlossen, dass er sich aus Weltschmerz das Leben genommen hatte. Doch nun taucht ein weiterer Teil des Briefes auf, der ein völlig neues Licht auf den Fall wirft ...

Als die Frau von Travis Whitman durch einen Treppensturz ums Leben kommt, werden fatale Erinnerungen an einen lange zurückliegenden Debütantinnenball geweckt: Damals starb Emma Vine, die Tanzpartnerin von Travis - Todesursache war ebenfalls ein Treppensturz. Handelt es sich hier nur um einen makabren Zufall? Emmas Mutter Lillian, die von den Ermittlern aufgesucht wird, zweifelt daran. Die Recherchen führen in die oberflächliche Glitzerwelt von Philadelphias oberen Zehntausend ...

Als eine Bankfiliale von drei Männern mit Johnny Cash-Masken überfallen wird, stellt man fest, dass bereits im Jahr 2000 ein Bankraub nach dem gleichen Muster in derselben Filiale verübt wurde. Damals wurde eine Kassiererin erschossen, und die Täter konnten entkommen. Obwohl der Bankraub in den Zuständigkeitsbereich des FBI fällt, nimmt auch die Mordkommission die Fährte auf: Vielleicht lässt sich der Mord aufklären, der damals verübt wurde ...

Für Valens wird ein neu aufgerollter Fall zur Reise in die eigene Vergangenheit: Vor acht Jahren ermittelte er im Mordfall Ana Castilla, deren Leiche damals aufgeschlitzt gefunden wurde. Ana war Drogenkurier, und man verdächtigte damals Ramiro, der zur Drogenmafia gehörte, konnte ihn jedoch nicht fassen. Als er jetzt auftaucht, wird er sofort verhaftet. Doch damit ist der Fall für Valens nicht abgeschlossen: Er erkennt, dass er durch eigene Fehler Mitschuld an Anas Tod trägt ...

Vor 26 Jahren wurde ein grausamer Mord verübt, der nie aufgeklärt werden konnte: Der Täter hatte einen jungen Mann in einem Koffer lebendig begraben. Die Leiche wurde unter der Erde auf einem Spielplatz entdeckt. Als jetzt ein Unbekannter im Präsidium erscheint und behauptet, er sei der Mörder von damals, gibt es zunächst Zweifel. Doch dann eröffnet er Dinge, die nur der Täter wissen kann. Der Fremde übergibt Rush eine Schaufel - offenbar hat er erneut gemordet ...

Ein Fall, der sich vor über 30 Jahren ereignet hat, wird wieder aufgerollt, weil man ein mit Nervengift getränktes Handtuch findet, das 1973 vom Tennistalent Andi Simmons benutzt wurde - wenige Stunden, bevor sie in ihrem Studentenwohnheim erwürgt wurde. Die Ermittler stellen sich nun die Frage, ob dieses Handtuch bereits ein erster Anschlagsversuch desselben Täters war. Zahlreiche Verdächtige geraten in den Fokus der Polizei, darunter Andis ehrgeiziger Vater und Trainer ...

Ein ungeklärter Fall, der sich vor vier Jahren ereignet hat, wird wieder aufgerollt. Damals hatte man einen der Darsteller des Musicals "Cabaret" kurz vor der Premiere erschossen und ausgeraubt - der Täter konnte nicht gefunden werden. Nun entdeckt man in einem der Möbelstücke, die damals zur Bühnenausstattung gehörten, die Tatwaffe. Der Mörder, der den Darsteller hinter dem Theater umgebracht hat, könnte also ein Kollege gewesen sein ...

Um nicht Trauzeugin bei der zweiten Ehe ihrer Mutter sein zu müssen, gibt Rush vor, zu viel Arbeit zu haben und übernimmt einen scheinbar aussichtslosen Fall. Im Jahr 1929 verließ eine Frau namens Violet Polley ihren Mann und zog nach Philadelphia, wo sie sich ganz der Musik widmen wollte - als Sängerin und Komponistin. Doch dann gab die Begegnung mit einer der reichsten Familien Philadelphias ihrem Schicksal eine entscheidende Wende ...

Ein Polizist erschießt sich, als herauskommt, dass er in mehreren zurückliegenden Fällen Beweismittel gefälscht hatte. Dieser Selbstmord gibt dem wegen Mordes inhaftierten Andre Tibbs neue Hoffnung: Er war damals von dem betreffenden Polizisten verhaftet worden und hatte immer seine Unschuld beteuert. Jeffries, der von Tibbs um Hilfe gebeten wird, glaubt jedoch trotz des Polizisten-Selbstmordes nicht an Tibbs' Unschuld ...

Als die Zeitung "Philadelphia Sentinel" ihr Erscheinen einstellt, entdeckt man beim Ausräumen der Redaktionsbüros einen Notizzettel: Dieser lässt darauf schließen, dass die Reporterin Lo Kinney 1945 nicht das Opfer eines Raubmordes, sondern eines lange zuvor strategisch geplanten Verbrechens wurde. Der Fall der idealistischen Reporterin, der nach dem grausamen Krieg nur noch ihr Gerechtigkeitssinn und ihr unbedingter Wille zur Wahrheit geblieben waren, wird neu aufgerollt ...

Ein Mord, der 1984 verübt wurde, muss neu recherchiert werden: Als 1984 der Arzt Dr. Bowen erschossen wurde, nahm man einen Schwarzen fest - er starb im Gefängnis. Doch jetzt meldet sich auf einmal eine Augenzeugin, die gesehen haben will, dass Bowen von einem Weißen getötet wurde. Der Fall wird neu aufgerollt, und die Ermittlungen ergeben, dass Bowen seinen Mörder gekannt haben muss. Die Tat hatte etwas mit der Spielsucht Bowens zu tun ...

Ein Mordfall, der sich vor einem Jahr ereignete und bei dem der Täter nicht ermittelt werden konnte, wird neu aufgerollt: Getötet wurde Joseph Shaw, der bei einer Privatstiftung arbeitete, die drogenabhängige Jugendliche betreute. Der Heiminsasse Corey hatte damals einen Mitbewohner getötet, und Shaw sollte vor Gericht gegen ihn aussagen - der Mörder kam ihm zuvor. Corey saß damals in Untersuchungshaft. Jetzt, ein Jahr später, hebt jemand mit Shaws Kreditkarte Geld ab ...

Zwei Teenager betraten 1995 schwer bewaffnet ein Einkaufszentrum und erschossen 15 Menschen, bevor sie sich selbst richteten. Als elf Jahre danach eine Videokamera gefunden wird, auf der die begeisterten Online-Spieler ihren Amoklauf festgehalten haben, stellt sich heraus, dass es einen dritten Schützen gegeben haben muss. Das Ermittlerteam muss herausfinden, ob er unter den Toten zu finden ist oder ob er überlebt hat - und einen neuen Anschlag plant ...

Aus dem Delaware wird eine Armprothese gefischt, die offensichtlich Dana Taylor gehörte, einer Angehörigen der Nationalgarde, die im Irak ihren Arm verlor. Beim Überfall auf den von ihr gesteuerten LKW verlor der zweite Insasse, Tommy, ein Bein, und der dritte Insasse, Frank, sein Leben. Dana kam traumatisiert aus dem Krieg zurück, und es fiel ihr schwer, sich wieder einzuleben. Hasste Franks Witwe sie so sehr, dass sie Dana töten wollte? Oder war sie ihrem Mann Geoff im Wege?

Bei Arbeiten an der U-Bahn findet man in einem stillgelegten Tunnel die Leiche von John Donovan, der 1947 spurlos verschwand. Donovan war dabei, einen Streik der Tunnelarbeiter zu organisieren. Ließ ihn sein Firmenboss beseitigen? Oder wurde er das Opfer schwarzer Rassisten? Oder sind die Gründe für seine Ermordung in seinem Privatleben zu suchen? Indessen taucht Lily Rushs alter Freund Ray wieder auf: Er möchte ihr Verhältnis wieder aufleben lassen. Lily ist verwirrt ...

Bei der Überprüfung von Obduktionsberichten aus den 80er Jahren stellen sich Unstimmigkeiten im Fall eines Babys heraus, dessen Sterben als plötzlicher Kindstod diagnostiziert worden war. Die Mutter des Kindes versuchte, Karriere, Mutterpflichten und Partnerschaft unter einen Hut zu bringen. Ihr Mann arbeitete als Strafverteidiger und war auch überlastet. Das Baby und der ältere Sohn wurden wechselnden Nannys überlassen. Starb die kleine Iris wirklich eines natürlichen Todes?

Joseph macht Rush auf den Autisten Brent aufmerksam, dessen Eltern 2003 in ihrem Auto erschossen wurden. Auf den Tod seiner Eltern angesprochen, antwortet Brent mit einer Zahl: 065739,1. Rush entdeckt, dass dies der exakte Meilenstand des Autos im Augenblick der Tat war. War Brent Augenzeuge des Mordes? Wenn ja, warum sagte seine Schwester Ruby aus, er sei zum Tatzeitpunkt bei ihr zu Hause gewesen? Und was war Plan B, von dem Brents Vater kurz vor seiner Ermordung sprach?

1958 wurde Philadelphias Star-Radiodiscjockey John Hawkins tot im Studio aufgefunden. Er hatte sich offenbar selbst erschossen, nachdem er die Ballade "Scarlet Rose" aufgelegt hatte. 2006 bearbeitet ein Dokumentarfilmer das Kontrolltonband, das im Studio mitgelaufen war, und entdeckt, dass nach dem Schuss Schritte und die quietschende Studiotür zu hören sind. Die Schritte des Mörders? Die Ermittlungen von Lilly Rush führen zurück in die wilden 50er Jahre ...

1979 wurde Libby Bradley erstochen in einem Waldstück aufgefunden. Detective Jeffries versprach ihrer Tochter Helena, den Mörder zu finden, doch er konnte bis 2006 sein Versprechen nicht einlösen. Da wird einige hundert Meter vom Tatort entfernt Libbys Jacke gefunden, darin ein Autoschlüssel. Libby aber konnte gar nicht Auto fahren. Die Ermittlungen führen zurück in das Ende der Hippie-Ära ...

Nach dem Tod eines Briefträgers werden in seinem Haus volle Säcke mit Post gefunden, die er nicht ausgeliefert hat, weil sie an Schwarze adressiert war. Darunter findet sich eine mysteriöse Botschaft an ein schwarzes Mädchen, unterschrieben von seiner weißen Schulfreundin, abgestempelt an dem Tag, an dem das weiße Mädchen spurlos verschwand - vor 31 Jahren. Lilly Rush rollt den Fall neu auf und wird mit Vorurteilen, Angst und Hass konfrontiert ...

Während das Video einer Partnervermittlung läuft, erschießt sich Heiratsschwindler und Kreditkartenbetrüger Ramon Delgado. Im Standbild entdecken die Ermittler das Foto der 1989 ermordeten Martha Puck. Ramon gilt als mutmaßlicher Mörder Marthas, als herauskommt, dass er einige der Frauen, die er über die Partnervermittlung kennen lernte, ermordet haben soll. Die Wahrheit hinter diesem Drama aus Eifersucht und verschmähter Liebe ist jedoch viel erschreckender

Ein unheilbar krebskranker Sträfling wünscht sich, in Freiheit zu sterben und bietet für seine Entlassung Informationen, die helfen können, den Mord an Polizist Sean Cooper von 1968 aufzuklären. Die neuen Angaben stellen den Draufgänger Cooper in ein anderes Licht. Anscheinend war er in Zeiten der Schmiergeldaffären zwischen Verbrechern und Polizisten korrupter und bestechlicher, als man annahm. Wurde ihm das schließlich zum Verhängnis?

Die Verletzungen eines attackierten Ehemannes stammen von einer Waffe, mit der 2000 der Countrysänger Truck Sugar erschossen wurde. Truck und seine Band "Die Sugarboys" stammen aus dem ländlichen Tennessee. Erschossen wurde Truck in Philadelphia, der Bundeshauptstadt Pennsylvanias. Bei den Vernehmungen in den einst verfeindeten Nord- und Südstaaten treten die unterschiedlichen Lebensauffassungen zu Tage, die die Kultur in den Städten und auf dem Land charakterisieren.

James Hoffman ist seit einem Jahr verschwunden. 2006 entdeckt ihn seine Schwester auf einer Video-Website, wie er bei einer Schlägerei zusammengeschlagen wird. Als sie den Tatort finden, entdecken die Ermittler die Leiche des vermissten Jungen. James hatte sich einem Fight Club angeschlossen. Er wollte sich auflehnen gegen bestechliche Lehrer und Regeln, die nur von denen gebrochen werden konnten, die im Stande waren, sie zu manipulieren. Anscheinend ging seine Revolte zu weit.

Ein neuer Fall führt die Ermittler in Familienverhältnisse, die einer altgriechischen Tragödie gleichen: Am Innenpool einer lange leer stehenden Villa entdeckt man Spuren, die wahrscheinlich zu Lauren Williams gehören. Um sich an ihrem Mann für dessen Verschmähung und Betrügereien zu rächen, hatte sie versucht, mit aller Macht den Rest der Familie an sich zu binden. Lügen, Intrigen und Verführungen waren dabei ihre Mittel. Haben die sie am Ende das Leben gekostet?

Miller und Rush arbeiten an einem neuen Fall, der sie ins Drogenmilieu führt. Denn Drogen scheinen das Verbindungsglied zwischen zwei Morden in einem Armenviertel und einer wohlhabenderen Gegend Philadelphias zu sein. Nick Vera muss erneut seine neue Freundin Toni versetzen und das, obwohl er sogar bereits Karten fürs Ballett besorgt hatte. Als Cop hat man aber nun mal keinen geregelten Arbeitsalltag. Doch wie macht man das einer neuen Geliebten verständlich?

War der Grund für den Tod der Kimballs 1981 am Ende gar keine zufällige Gasexplosion, sondern eine detonierte Bombe? Die Suche nach der Antwort auf diese Frage führt die Ermittler in die letzte Phase des Vietnamkrieges, die besonders in den USA von Massenprotesten und Widerstandsaktionen begleitet war. Besonders aufrührerisch waren vor allem die Studenten. Gefährden nun Erinnerungen an die aufständische Jugendzeit Karriere und Status?

Barbara Lakey ist adoptiert. Nach dem Tod ihrer Pflegemutter findet sie heraus, dass ihre leibliche Mutter nach ihrer Geburt ermordet wurde. Doch warum werden wichtige Details in den damaligen Ermittlungsakten nicht erwähnt? Welche Rolle spielte zum Beispiel das von Nonnen geleitete Heim, in dem ihre Mutter sie zur Welt brachte? Und wie groß muss der Druck auf sie als unverheiratete junge Frau gewesen sein, die den Normen der rigiden Gesellschaft der 60er nicht entsprach?

Auf einer Mülldeponie wird die Leiche des seit 1984 vermissten Maurice Hall gefunden. Maurice hatte einen für seine Umwelt außergewöhnlichen und völlig absurden Traum: Er wollte Tänzer werden. Seine verstorbene Mutter hatte diesen Wunsch in ihm geweckt. Trotz aller Widerstände und Vorurteile bestand Maurice durch harte Arbeit die Aufnahmeprüfung an der Ballettschule, wenig später war er tot! Die Ermittler entdecken hinter seinem Mord überraschend eine zweite Tragödie.

Am Grunde eines Sees werden die Überreste von Marlene Bradford gefunden. 1999 ist sie plötzlich spurlos verschwunden. Seitdem gelten ihre beiden Töchter als Waisen. Marlene wurde offensichtlich erschossen. Die Spur des Täters führt in ein mittelloses, verkommenes Amerika, in dem Menschen ohne jedes soziale Netz in der Gosse landen. Armut, Verzweiflung und geplatzte Träume enden in einem erbitterten Kampf ums Überleben, meist auch gegeneinander. So werden aus Opfern oft Täter.

Als 1987 der kleine Clayton tot und missbraucht aufgefunden wird, verurteilt man seinen Vater Mitch. Zwanzig Jahre später kommt Mitch, der immer seine Unschuld beteuert hat, wieder frei, da die Fragwürdigkeit der damaligen Indizien endlich erwiesen ist. Voller Hass beginnt Mitch, Pädophile aus seinem ehemaligen Umfeld zu ermorden, um die Polizei zur Aufdeckung des Mordes an Clayton zwingen. Valens ahnt nicht, dass er es ist, der Mitch immer wieder auf eine neue Fährte setzt.

Rainey Karlsens großer Traum war es, Cheerleaderin zu sein. Kurz nach der Aufnahme in die begehrte Truppe findet man ihren toten Körper. Augenscheinlich ist sie an einem Giftcocktail aus Drogen und Alkohol gestorben. 2007 taucht bei Kuratorin Karlsen, Raineys Mutter, ein Zettel auf mit einer Automobilzeichnung, die damals auch auf Raineys Knie entdeckt wurde. Der Fall offenbart schreckliche Rituale, Verachtung und eine Sehnsucht, die Rainey das Leben kostete.

Diesmal beschäftigt die Ermittler der bisher älteste ungelöste Mordfall Philadelphias. Frances Stone, Tochter eines vermögenden Brauereibesitzers, starb 1919 durch einen Sturz im Treppenhaus. Sie war mit einem Mann aus den besten Kreisen verlobt und hatte Beziehungen zur Bewegung der Frauenrechtlerinnen. Die Nachforschungen führen zu den Anfängen der Frauenrebellion und in eine Zeit, in der der Widerstand gegen diese Emanzipation auch aus den Reihen der Frauen selbst kam ...

Das FBI setzt zum Schlag gegen einen von dem "Boss" Natschalnik geführten Menschenhändlerring an. Unter seiner Leitung schleust die Organisation illegal Osteuropäerinnen über den Hafen von Philadelphia in die USA, um sie dort zur Prostitution zu zwingen. Widerspenstigen Opfern werden mit Zigaretten die Fußsohlen verbrannt. Über die Spur eines ehemaligen Opfers kann Natschalnik enttarnt werden. Er wird jedoch unantastbar, da alle Zeugen aus Angst vor seiner Rache schweigen.

Ein Krankenpfleger hat sich in mehreren Fällen der Euthanasie schuldig gemacht. In der Gerichtsmedizin werden daraufhin alle Todesfälle aus seiner Dienstzeit überprüft. Lilly Rush stößt auf den Todesfall Jay Dratton. Bei ihm wurde 1998 ein bösartiger, nicht operabler Gehirntumor diagnostiziert. Es stellt sich heraus, dass sein Tod durch eine Überdosis Morphium vorzeitig herbeigeführt wurde. Privat leidet Rush unter der Alkoholsucht ihrer schwerkranken Mutter ...

Vor einem Jahr war die gesamte Familie der 17-jährigen Kim in deren Haus ermordet worden. Sie ist, als einzige Überlebende, nach langen Monaten der Reha wieder ansprechbar. Peu à peu gewinnt sie ihr Gedächtnis wieder. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Mörder um einen Stalker handelt, der Kim über das Internet kennengelernt hat. Die Gefahr ist noch nicht gebannt. Außerdem verstirbt Detective Rushs Mutter allein zu Hause, während ihre Tochter beruflich unterwegs ist.

Die Mutter eines 1994 wegen Mordes an drei Jungen zu lebenslänglich Verurteilen sucht Rush auf. Ihr Sohn hat sich im Gefängnis umgebracht, und unter seinen Habseligkeiten fand sie einen Brief, in dem sich ein Außenstehender der Tat bezichtigt. Der wegen Mittäterschaft ebenfalls verurteilte Dylan beteuert im Verhör ebenfalls seine Unschuld. Rush und ihre Kollegen ahnen bald, dass während der Ermittlungen Spuren nicht verfolgt und Beweise unterdrückt worden sind ...

Die Ermittlungen führen Rush und ihre Kollegen ins Jahr 1998 zurück. Das Mädchen Carrie schließt sich einer Gruppe von Mitschülern an, die sich durch ein Gelübde verpflichtet haben, nach christlichen Grundsätzen zu leben und keusch zu bleiben. Carrie erfährt jedoch bald, dass sich ihre Mitschüler insgeheim nicht an ihren Moralkodex halten. Als sie erkennt, welch ungeheurer Aggressionsstau sich hinter der puritanischen Maske ihrer neuen Freunde aufgebaut hat, ist es zu spät ...

Lilly wird von Sarah, einem jungen Mädchen der strengreligiösen Amish, aufgesucht. Sarah vermisst ihre Schwester Anne, die mit 16 Jahren ihre Heimat verlassen hat, um sich in der Fremde zu prüfen, wie es ein Brauch der Amish vorsieht. Lilly und ihr Team begeben sich zu der Glaubensgemeinschaft und erfahren, dass Anna mit dem ehemaligen Amish Jakob zusammenlebte. Valens sucht den Jungen auf und stellt fest, dass er drogenabhängig ist ...

Die Detektive rund um Lilly Rush rollen den Fall eines 1953 ermordeten jungen Musikers auf. Der 19-Jährige entdeckte gegen den Widerstand seiner 'weißen' Umgebung seine Vorliebe für schwarze Musik. Doch bevor Bingo Zohar seine Karriere starten konnte, wurde er erschossen. Neue Hinweise deuten jetzt darauf, dass der talentierte Jugendliche nicht dort ermordet wurde, wo die Ermittler die Leiche gefunden haben, sondern in dem Geschäft seines Onkels ...

Margot Chambers liegt nach einer Schießerei 18 Jahre lang im Koma und stirbt plötzlich. Rush und ihre Kollegen identifizieren die Frau als ehemalige Hochstaplerin und Erpresserin, die scheinbar ermordet wurde. Sie arbeitete mit einem Mann namens Spencer zusammen, der - wie sich herausstellte - ihr Sohn war. Ihr letzter Coup sollte ein Versicherungsbetrug sein. Rätsel geben den Ermittlern auch die monatlichen Geschenke auf, die an das Krankenbett von Chambers geliefert wurden.

Lilly Rush und ihr Team untersuchen den Mord des vor fünf Jahren erschossenen Terrance Carter, der aus einer Gegend stammte, in der der Polizei gegenüber das Gesetz des Schweigens gilt. Der 14-jährige Junge war ein Genie in Mathematik. Sein Halbbruder Michael wusste dieses Talent zu nutzen: Er machte Carter mit dem lokalen Bandenführer Delonte bekannt, um den Jungen zum Knacken von Safes zu bewegen. Wenige Zeit später wurde Terrance tot aufgefunden ...

Als die menschlichen Überreste einer Frau gefunden werden, rollen Lilly Rush und ihr Team einen Fall aus dem Jahr 1938, einer Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs, auf. Die 38-jährige Hausfrau verschwand spurlos in der Nacht, als das Hörspiel 'Der Krieg der Welten' ausgestrahlt wurde. Die Familie des Opfers bereitete sich damals darauf vor, einer Invasion von Aliens zu entkommen, die, wie sie glaubten, in die USA einfallen sollten.

Die Leiche eines zwölfjährigen Jungen, dessen linker Finger abgeschnitten wurde, wird in der Tiefkühltruhe eines Lagerraums gefunden. Schon bald entdecken die Ermittler die sterblichen Überreste von weiteren drei Jungendlichen. Es wird klar, dass es Lilly und ihr Team mit einem Serienkiller zu tun haben, der seine Opfer mit einem Videospiel anlockt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn die Ermittler müssen den nächsten Mord verhindern ...

Die Leiche der 13-jährigen Samantha Randall, die 1963 in der Nähe eines Sees gefunden wurde, gibt den Detektiven Rätsel auf. Die Akte wurde 1963 mit dem Vermerk 'Selbstmord' geschlossen. Ein Zeuge meldet sich jetzt bei dem Team um Lilly Rush und will gesehen haben, dass das Mädchen damals in einen See geworfen wurde. Tage zuvor wurde es in einer Klinik behandelt, in der Mädchen, die sich wie Jungen benahmen, 'umerzogen' wurden.

Der Fall eines 1982 auf dem Campus erschossenen Elitestudenten wird wieder aufgerollt, nachdem ein Unbekannter auf seinen Grabstein das Wort 'Vergewaltiger' geschrieben hat. Die Ermittler decken auf, dass der Tote der Vergewaltigung mehrerer Studentinnen beschuldigt wurde. Die Beschwerden der Mädchen wurden jedoch von der Polizei und der College-Verwaltung ignoriert. Die Anzahl der Verdächtigen erhöht sich für die Ermittler damit schlagartig.

Im Jahr 1945 wird der Vater einer Amerikanerin japanischer Herkunft ermordet. Nun bittet die Frau, dass Lilly den Fall wieder aufnimmt. Die Ermittlungen führen sie zurück in eine grausame Vergangenheit: Um japanischstämmige Amerikaner in der Zeit nach dem Überfall auf Pearl Harbour vor Ausschreitungen zu schützen, wurden sie in Lager gesperrt - Gewalt und Tod waren allgegenwärtig ... Indes will Stillman seinen Job hinschmeißen und Lilly versucht alles, um ihn davon abzuhalten.

Das Team um Detektivin Lilly Rush bringt den Fall eines Serientäters neu ins Rollen, der bereits in den Jahren 1999, 2001 und 2003 Aufsehen erregte. Der Mann soll scheinbar wahllos Bomben in öffentlichen Räumen abgelegt haben und ist noch immer nicht gefasst. Das Motiv ist vorerst völlig unklar. Doch dann stoßen die Ermittler auf interessante Details. Der Täter handelt aus Wut und Verzweiflung und hat es auf Personen abgesehen, für die menschliche Werte nichts mehr gelten ...

Im Jahr 1998 wurde ein 17-jähriges Mädchen ermordet. Lilly Rush und ihr Team nehmen den Fall wieder auf, als ihr Vater verhaftet wird, weil er in betrunkenem Zustand ein dreijähriges Mädchen zusammengeschlagen hat. Bald stellt sich heraus, dass der Mann das damalige Mordopfer missbraucht hat. Den Ermittlern gibt jedoch die Tatsache Rätsel auf, dass das Mädchen kurz vor dem Tod mit einem Neonazi weggelaufen ist. Sie stoßen in eine Welt vor, in der Gewalt und Hass dominieren ...

In einem Lagerraum in einer Highschool für Gehörlose finden die Ermittler Spuren von Blut, das zu einem seit 2006 vermissten Jugendlichen gehört. Lilly Rush und die Detectives müssen in diesem Fall jedoch nicht nur den Mörder des Teenagers finden, sondern auch dessen Körper. Nick sieht nur eine Möglichkeit: Er versucht, die Gebärdensprache zu lernen und kommt dadurch dem Täter auf die Spur ...

Diesmal wird der Fall einer im Jahr 2007 verschwundenen Frau neu aufgerollt, die am Tag ihrer Verlobungsfeier plötzlich entführt wurde. Rush und Valens sollen nun den hauptverdächtigen Mörder von West Virginia nach Philadelphia überstellen. Während der Fahrt erweist sich der Gefangene - John Smith - als äußerst zynischer und intellektueller Gesprächspartner, der den Detectives seine Sicht der damaligen Vorfälle vermittelt ...

Als eine abgeschnittene Hand in einem Müllcontainer gefunden wird, nehmen Rush und ihr Team die Ermittlungen eines Falls aus dem Jahr 1997 wieder auf: Peter Doyle war ein Schwerverbrecher, der nach 12 Jahren Haft aufgrund guter Führung auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen wurde. Kurze Zeit später verschwand er spurlos. Erst elf Jahre danach stellt sich heraus, dass der Mann ermordet wurde, doch der dafür verantwortlich gemachte Drogendealer beteuert seine Unschuld ...

Rachel fand im Alter von fünf Jahren ihre Mutter erhängt am Dachboden - sie litt an einer Geisteskrankheit. Weil sie befürchtet, dass die Krankheit erblich sein könnte, spricht sie mit ihrer Tochter Liza nie darüber. Diese findet jedoch zufällig den Abschiedsbrief der Großmutter und kann nun beweisen, dass es nicht ihre Handschrift ist. Lilly und ihr Team machen sich sofort auf die Suche nach dem Mörder der Großmutter und rollen den Fall aus dem Jahr 1962 neu auf ...

Der Fall einer ehemals drogenabhängigen Mutter beschäftigt das Team um Lilly Rush. Die Mutter hat vor drei Jahren ihr Kind in einer kalten Winternacht kurz alleine gelassen. Als sie zurück in die Wohnung kommt, steht das Appartement in Flammen. Die Ermittler nehmen an, dass sie das Gas in der Küche nicht abgestellt hat und können nur mehr die verkohlte Kinderleiche bergen. Jetzt wird der Fall neu aufgerollt, weil die Mutter behauptet, ihr Kind in einem Park gesehen zu haben ...

Wills früherer Football-Buddy aus der High School entdeckt Erinnerungsstücke, die ein ganz neues Licht auf den Mord an einem College-Football-Star aus dem Jahr 1973 werfen. Der Fall wurde vor 35 Jahren geschlossen, in der Annahme, dass das Opfer Freitagnacht getötet wurde; die neuen Beweise legen nahe, dass er am Morgen des großen Abschlussfinales noch am Leben war. Die neuen Recherchearbeiten beginnen ...

Vor 17 Jahren wurde eine junge Lehrerin vor ihrer Schule getötet. Es handelte sich um Laura McKinney, eine junge Frau voller Ideale und Tatendrang, die sich an einer Problemschule engagieren wollte. Anfangs hatte sie große Schwierigkeiten, doch dann wurde sie immer beliebter bei den Schülern - bis zu der Tat, die niemals aufgeklärt werden konnte. Nun erscheint ein ehemaliger Schüler von ihr bei der Mordkommission und will, dass die Ermittlungen erneut aufgenommen werden ...

1964 im Süden der USA: Die konservative Bevölkerung leistet erbitterten Widerstand gegen die Aufhebung der Rassentrennung. Die US-Bürgerrechtsbewegung ist in diesem Teil des Landes noch weit von ihren Zielen entfernt; es kommt zu zahlreichen Morden und Anschlägen. 2008 wird der Mord an einer Hausfrau aus Philadelphia, der nie ganz aufgeklärt werden konnte, wieder aufgerollt - und auch hier handelte es sich, wie sich herausstellt, um den Mord an einer Bürgerrechtsaktivistin ...

Detective Lilly Rush und ihre Kollegen müssen einen Fall aufrollen, der 30 Jahre zurück liegt. 1978 wurde ein 15-jähriges Mädchen tot in einem Park aufgefunden, doch die Ursache konnte nie geklärt werden. Bis heute weiß man nicht, ob es sich um Mord, Selbstmord oder einen Unfall handelte. Die Ermittler machen bei ihren Recherchen eine Zeitreise in die 70er Jahre und müssen sich mit den wirren Gefühlen von Teenagern befassen ...

Das Team um Detective Lilly Rush beschäftigt sich mit einem weit zurückliegenden Fall aus dem Jahre 1951: Ein Marine meldete sich nach einem Landgang nicht mehr zurück und blieb spurlos verschwunden. Die Recherchen führen die Ermittler tief in die Zeit des Koreakrieges zurück und konfrontiert sie mit der Soldatenehre der Marines und Themen wie Drill, Schikanen, aber auch wahre Kameradschaft und Tapferkeit ...

Als im Kofferraum eines Wagens Baujahr 1973 eine Frauenleiche gefunden wird, muss das Team um Detective Lilly Rush die Akten eines weit zurückliegenden Falles öffnen: 1981 wurde Donna D'Amico ermordet, eine alleinerziehende Mutter, die in einer Gebrauchtwagenhandlung arbeitete. Es gilt, die Umstände ihres Todes und die Frage, warum man ihre Leiche in dem damals acht Jahre alten Wagen versteckte, zu klären. Der Mord hat mit der damaligen Öl- und Wirtschaftskrise zu tun ...

Am 21. Juli 1969, einen Tag nach der ersten Mondlandung, findet man in den Wäldern Philadelphias die Leiche eines zwölfjährigen Jungen - der Fall kann jedoch nie aufgeklärt werden. Fast 40 Jahre später müssen Detective Lilly Rush und ihre Kollegen die Mordakte wieder öffnen, weil die Reste einer Modellrakete aufgetaucht sind, die der Junge offenbar in seiner Begeisterung für die Raumfahrt abgefeuert hatte. Für die Detectives beginnt eine Zeitreise in die späten 60er Jahre ...

Die Mordkommission muss einen Fall neu aufrollen, der 20 Jahre zurückliegt: Als Polizisten eine Straßenschlägerei schlichten, verlangt einer der Beteiligten namens Dmitri Koslov nach Vera. Wie sich herausstellt, hat Detective Nick Vera vor 20 Jahren Dmitri seine Karte überreicht - Dmitri war damals noch ein Kind. Seine Schwester wurde ermordet und man konnte die Tat nie aufklären. Nun hat Dmitri bei seinem Gegner in der Schlägerei die Tasche seiner Schwester gefunden ...

Das Team muss die Mordakte eines Pin-up-Girls aus dem Jahre 1953 erneut öffnen. Als sie den Fall wieder aufrollen, werden sie mit einer längst überwunden geglaubten Ära konfrontiert: In den 50er Jahren stellten sich einer Frau, die mehr wollte, als nur ihre Schönheit zu Markte zu tragen, beinahe unüberwindliche Schwierigkeiten in den Weg. Als die Ermittler eine Fährte aufnehmen, taucht plötzlich ein entscheidendes Foto auf, das völlig neue Erkenntnisse bringt ...

Das Team um Detective Lilly Rush muss einen Mordfall aus dem Jahr 2005 neu aufrollen, der damals nicht aufgeklärt werden konnte. Jetzt wurde die Tatwaffe gefunden, mit der ein aufstrebender junger Kommunalpolitiker mitten im Wahlkampf erschossen wurde. Die Spur von damals führte in Richtung Drogenhandel, doch die aktuellen Ermittlungen ergeben ein ganz anderes Bild: Sie deuten auf einen Dschungel von Korruption und undurchsichtigen Geschäften in der Lokalpolitik hin ...

In einem alten, leer stehenden Hotel macht man einen grausigen Fund: Hier liegen die sterblichen Überreste einer Stewardess, die im Jahre 1960 spurlos verschwand. Ihr Fall konnte nie aufgeklärt werden und wird nun vom Team um Detective Lilly Rush neu aufgerollt. Warum musste die Flugbegleiterin sterben? Die Ermittlungen führen die Detectives weit zurück in eine Zeit, in der Fliegen noch etwas Exklusives war und Piloten als Halbgötter angesehen wurden ...

Ed Dubinski hatte acht Millionen Dollar im Lotto gewonnen. Bereits ein halbes Jahr später war er pleite und wurde ermordet. Das Team um Lilly Rush rollt den Fall neu auf ... Scott Valens muss indessen erfahren, dass seine Geliebte Frannie verheiratet ist.

1988: Präsident Reagan hat die Vorschriften über ausgewogene Fernsehberichterstattung und Begrenzung der Werbezeit gelockert. Die Jagd auf Quoten ist eröffnet, das leicht Verdauliche garantiert Erfolg und Karriere. Eine junge Fernsehjournalistin profitiert zunächst von dieser Entwicklung. Als sie jedoch - von professionellem Ehrgeiz getrieben - auf die Spur eines Skandals kommt, besinnt sie sich auf journalistische Ethik. Das wird ihr jedoch zum Verhängnis ...

Was bekommt ein talentierter Vertreter, der seine Waren den einsamen Hausfrauen in einem bürgerlichen Wohnviertel anbietet, von den kleinen schmutzigen Geheimnissen hinter der anständigen Fassade mit? Und welches Geheimnis aus seiner Vergangenheit trägt er selbst mit sich herum? Als nach über 40 Jahren seine Leiche auftaucht, sucht die Mordkommission nach den Frustrationen hinter der Kulisse der Wohlanständigkeit ...

Vor zwei Jahren verschwand ein wichtiger Zeuge spurlos, obwohl er unter Zeugenschutz stand. Der Prozess, in dem er aussagen sollte, dauert an. Plötzlich ist auch sein Sohn unauffindbar. Als sich herausstellt, dass ebenfalls eine Waffe aus der Wohnung der Familie verschwunden ist, wird aus den Ermittlungen ein Wettlauf gegen die Zeit. Jetzt muss nicht nur ein Mord aufgeklärt, sondern auch ein zweiter Mord verhindert werden ...

Datum Datei
03.02.2015 21:00 Cold Case Kein Opfer ist je vergessen 15.02.03 21-00 SAT1GOLD 50
04.02.2015 00:05