ICH BIN GERADE AM BEARBEITEN DER DATENBANK!!! - EINIGE FOLGEN SIND GERADE NICHT ABRUFBAR!
Anscheinend gab es bei OTR Probleme am letzten Montag den 29.Februar. Alle deutschen Aufzeichnungen von diesem Tag funktionieren nicht.
Gruß Daniel
Schaut hier mal vorbei: OTR-Serien bei Facebook

Paris

Paris

Quer durch alle sozialen Schichten, Generationen und Hautfarben zeigt „Paris“ ein vielseitiges und ungeschöntes Porträt der Metropole und seiner Bevölkerung. (Text: arte)

Cathy und Yvon sind Busfahrer bei den Pariser Verkehrsbetrieben. Während Cathy gewerkschaftlich stark engagiert ist und für bessere Arbeitsbedingungen kämpft, kann Yvon nicht akzeptieren, dass ihn sein Chef wegen eines privat entzogenen Führerscheins nicht zur Arbeit antreten lässt. Seine Verzweiflung führt zu einer gefährlichen Kurzschlusshandlung. Die transsexuelle Alexia arbeitet als Nachtclubsängerin und ist in einen verheirateten Mann verliebt. Ihr guter Freund Ange plagt sich mit Spielschulden herum und nimmt deswegen einen letzten Auftrag als Einbrecher an. Michel Ardant, Frankreichs Premierminister, macht sich Sorgen um das Land, aber vor allem um seinen jugendlichen Sohn Clément. Der wird in der Schule gemobbt und nutzt einen unbeobachteten Moment, um sich auf die Suche nach seiner biologischen Mutter zu machen. Dabei wird Clément ausgeraubt und zusammengeschlagen. Zum Glück findet ihn Alexia. Der loyale Staatsanwalt Pierre Lanvin versucht auf illegalem Weg die Reputation des Premierministers, seines Schulfreundes, zu retten. Virginie Brac erzählt in einem bunten Reigen die Lebensgeschichten von Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch haben die porträtierten Pariser vieles gemeinsam: Alle verlangen nach Liebe und versuchen, ihre Familien zusammenzuhalten. Sie streben nach Anerkennung und versuchen, sich in ihrer Arbeit zu verwirklichen. Sie suchen das große und das kleine Glück. Ein spannendes und facettenreiches Bild der Metropole an der Seine und ihrer Bewohner. (Text: arte)

Datum Datei
15.01.2015 20:15 Paris 15.01.15 20-15 ARTE 40

Clément ist immer noch verschwunden. Der Premierminister Michel Ardant und seine Frau setzen alle Hebel in Bewegung, um ihren Sohn wiederzufinden, während die PR-Chefin Magali daran verzweifelt, wie sie die Presse fernhalten kann. Staatsanwalt Pierre Lanvin lässt für den Premierminister kompromittierende Dokumente auf illegale Weise verschwinden und zieht damit das Misstrauen des mit der Sache betrauten Richters auf sich. Pierre Lanvins Frau Noémie findet heraus, dass ihr Mann seit einem Jahr eine Affäre mit der transsexuellen Sängerin Alexia hat. Alexia wird währenddessen mit ihren Eltern Cathy und Yvon konfrontiert, die mehr schlecht als recht mit der Geschlechtsumwandlung ihres Sohnes umgehen können. Busfahrerin und Gewerkschafterin Cathy stürzt sich in die Vorbereitungen für den Streik, wofür sie sich mit der Journalistin Noémie Lanvin trifft. Ange hat immer noch Spielschulden, möchte aber Alexias gespartes Geld auf keinen Fall annehmen. (Text: arte)

Datum Datei
15.01.2015 20:55 Paris 15.01.15 20-55 ARTE 40

Die Polizei sucht nach dem Einbrecher, der die Dokumente aus dem Safe gestohlen hat, und versucht, über Ange mögliche Hinweise zu dem Täter zu erhalten. Die Kollegen wissen natürlich nicht, dass Ange der Einbrecher ist. Dafür erhält Ange auf dem Kommissariat wertvolle Hinweise zu Sacha, dem er Geld schuldet. Um mehr über Sacha und dessen Netzwerk herauszufinden, arrangiert Ange ein Treffen mit der Edel-Prostituierten Jennifer. Das Treffen platzt, als Jennifer in Ange den Einbrecher erkennt, den sie in flagranti überrascht hat. Clément findet indes mit Alexias Hilfe seine biologische Mutter Coline. Der Premierminister sieht sich nicht nur mit dem Verschwinden seines Sohnes, sondern auch mit einem in Mali gefallenen französischen Soldaten und einem machtgierigen Verkehrsminister konfrontiert. Busfahrer Yvon erhält die Nachricht, dass sein Sohn in Mali gefallen ist, während die noch unwissende Cathy weiterhin die Verhandlungen und Streikvorbereitungen vorantreibt. Die schwangere Friseurin Leïla erhält ihren Schminkkoffer zurück, muss jedoch feststellen, dass die darin versteckte Pistole ihres Freundes Mansour verschwunden ist. Der arbeitslose Mansour lässt sich unterdessen in illegale Machenschaften verwickeln und schlägt das Job-Angebot eines Leichenbestatters aus. Journalistin Noémie wird bei ihrer Zeitung anlässlich einer Stellenvergabe übergangen, ihr Mann Pierre bringt endlich die für Michel Ardant kompromittierenden Dokumente in seinen Besitz. (Text: arte)

Datum Datei
15.01.2015 21:35 Paris 15.01.15 21-35 ARTE 45

Noémie bangt um Ehemann und Job. Pierre kann ihr nämlich keine definitive Auskunft über die Zukunft ihrer Ehe geben, und ihr Chef-Redakteur bei der Zeitung kann nicht fassen, dass sie über das wichtigste Ereignis der letzten Tage, das Verschwinden von Premierminister Ardants Sohn Clément, nicht Bescheid weiß. Clément ist währenddessen immer noch bei seiner biologischen Mutter Coline. Sie versteckt die Pelze, die Mansour bei ihr im Zimmer deponiert hat, und bringt ihn dadurch in große Schwierigkeiten. Die Pelze gehören Sacha, der nun hinter Mansour her ist. Dieser kommt bei Loïc Penmarch, dem Leichenbestatter und Bruder von Yvon, als Lehrling unter. Cathy verhandelt mit dem Premierminister, ohne zu wissen, dass ihr Sohn tot ist. Michel hat deshalb ein schlechtes Gewissen, da er weiß, dass Cathy die Mutter des in Mali gefallenen Soldaten ist. Er ringt mit sich, ob er es ihr sagen soll. Er entscheidet sich dagegen. Nach dem Treffen gehen der Premierminister und sein Assistent die Dokumente durch, die Pierre von René erhalten hat. Ange gibt Sacha vor Gericht ein Alibi und warnt ihn davor, dass die Polizei ihm auf die Schliche gekommen ist. Seine wahre Aufmerksamkeit gilt jedoch Jennifer und dem Geld aus dem Einbruch, das sich immer noch in ihrem Besitz befindet. Coline meldet sich derweil bei Alice, um ihr mitzuteilen, dass Clément bei ihr ist. Virginie Brac erzählt in einem bunten Reigen die Lebensgeschichten von Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch haben die porträtierten Pariser vieles gemeinsam: Alle verlangen nach Liebe und versuchen, ihre Familien zusammenzuhalten. Sie streben nach Anerkennung und versuchen, sich in ihrer Arbeit zu verwirklichen. Sie suchen das große und das kleine Glück. Ein spannendes und facettenreiches Bild der Metropole an der Seine und ihrer Bewohner. (Text: arte)

Datum Datei
22.01.2015 20:15 Paris 15.01.22 20-15 ARTE 40
22.01.2015 20:55 Paris 15.01.22 20-55 ARTE 55
22.01.2015 21:50 Paris 15.01.22 21-50 ARTE 55

Entsetzt stellen Premierminister Michel Ardant und sein Assistent Bruno fest, dass sich in den gestohlenen Dokumenten Beweise für einen Bestechungsversuch befinden. Pierre hat mittlerweile ganz andere Sorgen: Die Polizei erpresst ihn mit kompromittierenden Fotos, um an Informationen zum Diebstahl der Akte zu kommen. Der Premierminister, sein alter Schulfreund, versagt ihm die Unterstützung in dieser Angelegenheit und Noémie meint, die Ardants hätten sie ohnehin immer nur ausgenutzt. Nach der Gerichtsverhandlung feiern Ange, Sacha und Jennifer in Renés Nachtclub. Sachas Handlanger soll sich unterdessen um Mansour kümmern. Der ist immer noch bei Loïc und hilft ihm zusammen mit Cathy und Yvon, den Sarg seines Neffen für die offizielle Zeremonie herzurichten. Am Telefon mahnt er Leïla zur Vorsicht. Ange erliegt währenddessen Jennifers Reizen, doch das Stelldichein auf der Toilette bleibt nicht unbeobachtet. Alexia, die im Nachtclub singt, ist zunächst zutiefst gerührt über das Auftauchen ihrer Mutter. Als sie jedoch den wahren Grund für Cathys Besuch erfährt, schlägt die Freude schnell in Bestürzung um. Cléments Odyssee durch das nächtliche Paris geht indes weiter. Er folgt Coline aus der Wohnung, hilft ihr beim Verkauf eines der Pelzmäntel und findet sich schließlich mit ihr in einem Kebab-Laden wieder. Adoptivmutter Alice ist auf der Suche nach den beiden … Virginie Brac erzählt in einem bunten Reigen die Lebensgeschichten von Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch haben die porträtierten Pariser vieles gemeinsam: Alle verlangen nach Liebe und versuchen, ihre Familien zusammenzuhalten. Sie streben nach Anerkennung und versuchen, sich in ihrer Arbeit zu verwirklichen. Sie suchen das große und das kleine Glück. Ein spannendes und facettenreiches Bild der Metropole an der Seine und ihrer Bewohner. (Text: arte)

Datum Datei
22.01.2015 20:55 Paris 15.01.22 20-55 ARTE 55

Alice schließt Clément endlich wieder in ihre Arme. Seine „beiden“ Mütter erzählen dem Teenager von Colines Schwangerschaft und den Umständen der Adoption. Michel kommt hinzu und die wiedervereinte Familie Ardant fährt nach Hause. Coline bleibt allein zurück. Noémies Groll gegen die Ardants nimmt zu, weshalb sie Coline ausfindig macht und überredet, ihre Geschichte vor laufender Kamera zu wiederholen. Das Video stellt sie ins Internet. Unterdessen findet die feierliche Zeremonie zu Ehren des gefallenen Soldaten statt, an der die gesamte Familie Penmarch teilnimmt. Die Trauer um den Sohn und Bruder versöhnt Cathy und Alexia. Die beiden schließen eine Art Waffenstillstand. Yvon jedoch treibt seine Trauer beinahe zu einer Verzweiflungstat. Jennifer kehrt nach ihrem Stelldichein mit Ange zu Sacha zurück, während Ange den Club verlässt. Er hat Jennifer den Wohnungsschlüssel entwendet und fährt zu ihrer Wohnung, um das Geld zu holen, hinter dem er so lange her war. Auf dem Weg zum Bahnhof jedoch erreicht ihn ein Anruf, der ihn umkehren lässt. Wieder beim Nachtclub angekommen, muss Ange feststellen, dass Sacha von ihm und Jennifer erfahren hat. Der Streit eskaliert und Ange erschießt Sacha. Zusammen mit Jennifer flieht er. Bei Leïla, die sich immer noch bei den Lanvins befindet, setzen inzwischen die Wehen ein. Pierre kümmert sich um sie bis Mansour eintrifft. Pierre macht sich dann auf zu Alexia. Virginie Brac erzählt in einem bunten Reigen die Lebensgeschichten von Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Dennoch haben die porträtierten Pariser vieles gemeinsam: Alle verlangen nach Liebe und versuchen, ihre Familien zusammenzuhalten. Sie streben nach Anerkennung und versuchen, sich in ihrer Arbeit zu verwirklichen. Sie suchen das große und das kleine Glück. Ein spannendes und facettenreiches Bild der Metropole an der Seine und ihrer Bewohner. (Text: arte)

Datum Datei
22.01.2015 21:50 Paris 15.01.22 21-50 ARTE 55
0.02652907371521